9. November 2020 / Aktuell

„Gute Schule 2020“

Alle Mittel termingerecht abgerufen und eingesetzt

von AS

Die Mittel für die Landesförderung "Gute Schule 2020" können termingerecht abgerufen und investiert werden. Auf dem Plan steht schnelles WLAN und der Neubau des "Kunsthauses" am Städtischen Gymnasium. Das wird die Schülerinnen und Schüler besonders freuen.

Pressemeldung Stadt Gütersloh

Gute Nachricht für die Stadt Gütersloh vom Land: Mit Schreiben vom 6. November ist von der NRW-Bank die Zusage zum Mittelabruf aus der Landesförderung „Gute Schule 2020“ für die Jahre 2019 und 2020 eingegangen. „Damit sind alle der Stadt Gütersloh zustehenden Mittel aus diesem Förderprogramm termingerecht abgerufen und für Optimierungsmaßnahmen im Schulbereich zum Wohl der Schüler und Schülerinnen eingesetzt!“ sagt Henning Matthes, als städtischer Beigeordneter für den Bereich Schulen zuständig.

Insgesamt ist für 2017 bis 2020 eine Summe in Höhe von 5,75 Millionen Euro aus dem Förderprogramm beantragt und bewilligt worden, für 2019 und 2020 waren es 2,85 Millionen Euro. Die Fördermittel wurden unter anderem für den für den Ausbau der Gütersloher Schulen mit schnellem WLAN und den Neubau des so genannten „Kunsthauses“ am Städtischen Gymnasium verwendet.

Meistgelesene Artikel

Martinsumzug durch die Gütersloher Innenstadt
Für die ganze Familie

Abschluss mit Schauspiel, Martinsbrezeln und Kinderpunsch vor dem Theater.

weiterlesen...
33-jähriger Mann aus Gütersloh vermisst
Polizeimeldung

Umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet

weiterlesen...

Neueste Artikel

Notfallseelsorger stehen Familien nach Schulweg-Attacke bei
Allgemeines

Einfach da sein und zuhören: Diese Hilfe ist für die Angehörigen gerade ganz wichtig. Notfallseelsorger stehen in der Trauer um die getötete 14-Jährige und ihre schwer verletzte Mitschülerin bei.

weiterlesen...
Guterres vor Weltnaturgipfel: «Frieden mit Natur schließen»
Allgemeines

Zum Weltnaturgipfel in Kanada richten Premier Trudeau und UN-Chef Guterres warnende Worte an die Teilnehmerstaaten: Die Natur werde attackiert - und die «Menschheit zur Massenvernichtungswaffe».

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

ANZEIGE – Premiumpartner