21. September 2020 / Aktueller Hinweis

Betreuung in städtischen Kitas trotz Warnstreik-Aufrufs

Alle 22 Kindertageseinrichtungen am 22.9. geöffnet

Kinderbetreuung trotz Warnstreik, Bild: ©Pixabay.com
von VS

Am Dienstag, 22.09. gibt es einen Warnstreik im öffentlichen Dienst. Die Stadt Gütersloh versichert aber, dass die Betreuung der Kinder gewährleistet ist.

Pressemitteilung der Stadt Gütersloh:

Nach Informationen der Stadt Gütersloh plant die Gewerkschaft Verdi, die Erzieherinnen und Erzieher in den 22 städtischen Kindertagesstätten zu einem Warnstreik am kommenden Dienstag, 22. September, aufzurufen.

Der offizielle Aufruf im Zusammenhang mit den laufenden Tarifverhandlungen soll am Montag erfolgen. Die Familien in Gütersloh können dennoch beruhigt sein: Jede Kita bleibt geöffnet und wird für Eltern, die für ihr Kind einen Betreuungsbedarf haben, einen Platz vorhalten. Mit Einschränkungen muss jedoch gerechnet werden.
Aber auch dort, wo Erzieherinnen und Erzieher nicht zum Dienst erscheinen, wird eine Betreuung angeboten, versichert der städtische Fachbereich Tagesbetreuung von Kindern. 

Meistgelesene Artikel

Öffentlichkeitsfahndung - Gütersloher vermisst
Polizeimeldung

Fahndung mit erhöhtem Kräfteansatz

weiterlesen...
Vegetarische One-Pot-Pasta
Rezepte

Damit trifft man jeden Geschmack

weiterlesen...
Schwerer Verkehrsunfall auf der Nordhorner Straße
Polizeimeldung

Mehrere Verletzte und hoher Gesamtschaden

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Nabu ruft zur Vogelzählung auf
Allgemeines

Im ersten Corona-Jahr verdoppelte sich die Teilnehmerzahl an der Aktion. Im Mittelpunkt steht auch in diesem Jahr wieder ein beliebter Gartenvogel.

weiterlesen...
Chinas Bevölkerung wächst leicht auf 1,41 Milliarden
Allgemeines

Die Geburtenrate fällt. Die Gesellschaft überaltert. Die Zahl der Chinesen im arbeitsfähigen Alter geht zurück. Der Rückgang des Bevölkerungswachstums droht die zweitgrößte Volkswirtschaft zu bremsen.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Stadt Gütersloh setzt Erhebung von Elternbeiträgen zunächst aus
Aktueller Hinweis

Bedarfsorientierte Notbetreuung durch „Bundesnotbremse“

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner