11. Juli 2021 / Allgemeines

87-Jähriger fährt in Marktstand: 13 Verletzte in Österreich

Ein Autofahrer in der Gemeinde St. Florian ist am Sonntag frontal in einen Marktstand gefahren. Dabei gab es Verletzte. Warum der Mann die Kontrolle verloren hatte, ist noch nicht geklärt.

Rettungskräfte arbeiten an einer Unfallstelle auf einem Wochenmarkt, nachdem ein 87-Jähriger Mann in einen Marktstand gefahren ist.
von dpa

Ein 87 Jahre alter Autofahrer ist in Oberösterreich frontal in einen Marktstand gefahren. Zwölf Personen wurden dabei am Sonntag verletzt, eine davon schwebte in Lebensgefahr wie die Polizei mitteilte. Zuerst hatte die Polizei von 13 Verletzten berichtet.

Der Unfall ereignete sich in der Gemeinde St. Florian in der Nähe von Linz. Der Mann fuhr nach Angaben der Polizei am Vormittag in einen Stand vor dem örtlichen Stift St. Florian. Die Umstehenden erlitten unter anderem Becken- und Schädelverletzungen sowie Schnitt- und Schürfwunden. Der 87-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Drei Ärzte, die zuvor den Gottesdienst in der Stiftskirche besucht hatten, leisteten gemeinsam mit Einsatzkräften Erste Hilfe.

Warum der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, konnte nicht sofort geklärt werden. Laut einem Polizeisprecher gab es keine Anzeichen, dass es sich nicht um einen Unfall gehandelt haben könnte.


Bildnachweis: © Matthias Lauber/ Laumat.At/APA/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Auf Entdeckungsreise durch Gütersloh
Veranstaltung

Stadtführungen der gtm starten wieder nach der Sommerpause

weiterlesen...
16 Stationen öffnen am Tag des offenen Denkmals
Veranstaltung

11. September: Viel Programm und Sonderführungen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

36-Jähriger in Dormagen erschossen - Zweite Leiche entdeckt
Allgemeines

In einem Kiosk in Dormagen fallen Schüsse. Menschen werden Zeugen der Erschießung eines 36-jährigen Mannes. Wenig später ist auch der mutmaßliche Schütze tot.

weiterlesen...
Methanausstoß beim Abfackeln von Erdgas höher als angenommen
Allgemeines

Bei der Ölförderung wird Erdgas freigesetzt und als Nebenprodukt ungenutzt verbrannt. Die Praxis ist umstritten. Eine Studie zeigt, dass die Klimawirkung womöglich größer ist als bisher gedacht.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

36-Jähriger in Dormagen erschossen - Zweite Leiche entdeckt
Allgemeines

In einem Kiosk in Dormagen fallen Schüsse. Menschen werden Zeugen der Erschießung eines 36-jährigen Mannes. Wenig später ist auch der mutmaßliche Schütze tot.

weiterlesen...
Methanausstoß beim Abfackeln von Erdgas höher als angenommen
Allgemeines

Bei der Ölförderung wird Erdgas freigesetzt und als Nebenprodukt ungenutzt verbrannt. Die Praxis ist umstritten. Eine Studie zeigt, dass die Klimawirkung womöglich größer ist als bisher gedacht.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner