31. Mai 2022 / Allgemeines

Barmann aus Bad Salzuflen gewinnt Cocktail-Wettbewerb

Das Motto des Wettbewerbs lautete «Heimat im Glas». Mit seinem Drink «Sucellus Träne» tarf Maurice Wächter genau die Geschmacksnerven der Jury.

Maurice Wächter aus der Bar »Spirit of India« in Bad Salzuflen mixte den besten Drink.
von dpa

Beim zehnten «Made in GSA»-Cocktailwettbewerb hat der Barmann Maurice Wächter vom «Spirit of India» in Bad Salzuflen gewonnen.

Der Nachwuchsbartender überzeugte die Jury am Montagabend in Berlin mit seinem Drink «Sucellus Träne», der unter anderem aus Gin, Dinkelkorn und der Kräuterspirituose «The Barleyfield No. 29» besteht, wie die Veranstalter am Dienstagmorgen mitteilten. Weitere Preise gingen demnach nach Köln, Göttingen und ins oberbayerische Miesbach.

Robin Lühert («Esprit»/Göttingen) sicherte sich zum zweiten Mal in Folge den zweiten Rang, während Paul Pelzer («Suderman Bar»/Köln), der bereits die «Made in GSA» Cocktail Competition 2020 gewann, den dritten Platz ermixte. Der Preis der Sonderkategorie «Limonade, Saft & Filler» ging an Fabian Roßberger aus Miesbach.

Das Motto des Wettbewerbs des Barkultur-Magazins «Mixology» lautete «Heimat im Glas». Der Drink-Wettbewerb mit dem englischen Namen «Made in GSA» setzt sich für regionale Bar-Produkte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ein - GSA steht also für Germany, Switzerland, Austria. Er gilt als größter markenübergreifender Cocktailwettbewerb im deutschsprachigen Raum.


Bildnachweis: © Katja Hiendlmayer/MIXOLOGY/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Leinen ab im Riegerpark
In Gütersloh entdeckt...

Langersehnte Hundewiese ist fertiggestellt.

weiterlesen...
Werden Sie ein Teil des Teams!
Job der Woche

Fachkraft (m/w/d) für Lagerlogistik / Mitarbeiter für die Eisenbiegerei (m/w/d)

weiterlesen...

Neueste Artikel

Weiter Kampf gegen Feuer im Grunewald - Autobahn vor Öffnung
Allgemeines

Die Feuerwehr kämpft sich nach der Explosion auf dem Sprengplatz im Grunewald vorsichtig in der Sperrzone vor. Sie will heute entscheiden, ob die nahe gelegene Avus wieder freigegeben werden kann.

weiterlesen...
Wie Forscher Krankheiten im Abwasser ablesen
Allgemeines

Nur noch ein paar Wochen, dann ist Oktober. Mehr Abwasserüberwachung soll helfen, der befürchteten Corona-Welle zu begegnen. Berliner Forscher sind gedanklich schon weiter.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Weiter Kampf gegen Feuer im Grunewald - Autobahn vor Öffnung
Allgemeines

Die Feuerwehr kämpft sich nach der Explosion auf dem Sprengplatz im Grunewald vorsichtig in der Sperrzone vor. Sie will heute entscheiden, ob die nahe gelegene Avus wieder freigegeben werden kann.

weiterlesen...
Wie Forscher Krankheiten im Abwasser ablesen
Allgemeines

Nur noch ein paar Wochen, dann ist Oktober. Mehr Abwasserüberwachung soll helfen, der befürchteten Corona-Welle zu begegnen. Berliner Forscher sind gedanklich schon weiter.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner