Die Glocken sind poliert

Die Glocken sind poliert

Die einen sagen so, die anderen so, wenn man vom Karneval in Gütersloh spricht. Tatsache ist: Hier gibt es einen Verein, den KKC, der im kommenden Jahr 66-jähriges Bestehen feiert. Und für einen Moment zog die vermeintliche karnevalistische Diaspora am 11.11 um 11.11 Uhr wieder mit den rheinischen Hochburgen gleich.

Pünktlich zum Beginn der Karnevalssession läuteten die Gütersloher Narren am Rathaus mit dem „Glockenputzen“ die Session ein. Mit Drehleiter des Löschzugs Gütersloh der Freiwilligen Feuerwehr Gütersloh Stadt und prominenter Unterstützung von Raphael Tigges, Landtagsabgeordneter und Ratsherr aus dem Ortsteil Avenwedde, erklomm das Prinzenpaar die luftige Höhe an der Rathausfassade und polierte, was das Zeug hielt. Auch in Zukunft, so hat es der Verein geplant, soll jedes Jahr eine bekannte Stadtpersönlichkeit diese Arbeit verrichten. Mit dem Lied vom „Trömmelchen“, live gespielt von Gregor Zimmermann am Glockenspieltisch, wurde danach der Beweis erbracht, dass die gereinigten Rathausglocken auch weiterhin wieder klangvoll tönen.

"Maschi Mau, Gütsel Helau!" lautet der Schlachtruf des Gütersloher KKC – und auch wenn noch viel Überzeugungsarbeit in der Gütersloher Narrenlandschaft zu leisten ist: Wer 66 Jahre durchgehalten hat, der macht auch weiterhin Stimmung. Z.B. bei der großen Prunksitzung am 27. Januar. Einfach mal mitmachen!

Bilder:
Auf Hochglanz poliert: Raphael Tigges und Prinzessin Nina I gaben alles, beim Glockenputzen.

Geht doch: KKC mit mann- und fraustarker Abordnung und den drei „Karnevalsbeauftragten“ aus dem Rathaus Susanne Zimmermann, Hansi Theismann und Inge Trame.

Teile diesen Artikel: