13. April 2023 / Allgemeines

Drei Frauen wollen Andrew Tate in Großbritannien verklagen

Dem britisch-amerikanischen Influencer drohen auch in Großbritannien rechtliche Konsequenzen. Ihm werden sexuelle Übergriffe auf Frauen in mehreren Fällen vorgeworfen.

Nach drei Monaten Untersuchungshaft in Bukarest wurde Ende März der britisch-amerikanische Influencer Andrew Tate aus dem Gefängnis entlassen und unter Hausarrest gestellt.
von dpa

Dem für frauenfeindliche Äußerungen bekannten britisch-amerikanischen Influencer Andrew Tate drohen wegen weiterer Missbrauchsvorwürfe auch in Großbritannien rechtliche Konsequenzen. Drei Frauen werfen Tate sexuelle Übergriffe vor und wollen ihn zivilrechtlich auf Schadenersatz verklagen, wie unter anderem der «Guardian» sowie der Sender «Sky News» am Donnerstag unter Berufung auf die Klägerinnen sowie die beauftragte Kanzlei berichteten. Ein Sprecher von Tate sagte, der 36-Jährige streite alle Vorwürfe vehement ab.

Die Frauen - zwei davon Ende 20, eine Anfang 30 - werfen Tate vor, sie zwischen 2013 und 2016 unter anderem sexuell missbraucht und gewalttätig behandelt zu haben.

Das Ziel der Klage sei es einerseits, Gerechtigkeit und Entschädigung für die mutmaßlichen Opfer zu erwirken sowie «eine strafrechtliche Untersuchung von Tates Verbrechen in Großbritannien zu anzuregen - in der Hoffnung, dass er zusätzlich zu den Klagen in Rumänien auch in Großbritannien angeklagt und verurteilt wird», teilte die Kanzlei McCue Jury & Partners dem «Guardian» zufolge mit.

Hausarrest in Rumänien

Nach drei Monaten Untersuchungshaft in Bukarest sind Andrew Tate und mehrere mutmaßliche Komplizen vor wenigen Wochen aus dem Gefängnis entlassen worden und unter Hausarrest gestellt worden. Tate wird auch dort vorgeworfen, junge Frauen sexuell ausgebeutet zu haben.

Ein Sprecher von Andrew Tate kritisierte, dass die geplante britische Klage zunächst über die Medien publik gemacht werde, bevor er selbst oder seine rechtlichen Berater Nachricht darüber bekommen hätten.

Bekannt wurde Andrew Tate 2016, als er aus der britischen Big-Brother-Show hinausgeworfen wurde, nachdem ein Video publik geworden war, in dem er eine Frau mit einem Gürtel schlägt. Mittlerweile hat er Millionen Follower in den sozialen Medien, wo er sich immer wieder frauenfeindlich äußert.


Bildnachweis: © Alexandru Dobre/AP
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Ihre Nachrichten fehlen auf der Gütersloh App? 

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Allgemeines

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...
Portugiesische Nationalmannschaft trainiert am 14. Juni im Heidewald-Stadion
Stadt Gütersloh

Knapp 6000 Fans dürfen sich über kostenlose Karten freuen – Ausgabe von maximal vier Tickets pro Person im Rahmen...

weiterlesen...
„Mir ist wichtig, dass wir viel und offen sprechen“
Im Interview

Gespräch mit Pfarrer Thorsten Roland

weiterlesen...

Neueste Artikel

Fahrradprüfung an der Hundertwasserschule in Gütersloh
Polizeimeldung

Verkehr Fahrradprüfung an der Hundertwasserschule in Gütersloh Am Mittwoch (29.05., 08.45 Uhr - 11.00 Uhr) findet...

weiterlesen...
Stadt feiert 100 Jahre Jugendamt Gütersloh
Stadt Gütersloh

Familienfest am 8. Juni in Mohns Park – Veranstaltungsreihe von Juni bis November – 70-seitige Festschrift zeichnet...

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mindestens 22 Tote nach Stürmen in den USA
Allgemeines

Extremes Wetter gibt es wegen der Klimakrise immer häufiger. In den USA endet das «Memorial Day Weekend» für Menschen in etlichen Bundesstaaten katastrophal.

weiterlesen...
Dürre in Afrika: Namibia erklärt Ausnahmezustand
Allgemeines

In zahlreiche Ländern im südlichen Afrika bleibt der Regen aus. Jetzt schlägt auch Namibia Alarm.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner