31. Januar 2023 / Allgemeines

Kuchen auf Königswachsfigur: Klimaaktivisten müssen zahlen

Eine Protestaktion mit einem Schokoladenkuchen kommt zwei Umweltaktivisten teuer zu stehen. Sie müssen knapp 4000 Euro hinblättern und auch für die Gerichtskosten aufkommen.

Das Wachsmodell von König Charles III. wird mit einem Kuchen beschmiert.
von dpa

Weil sie das Abbild von König Charles III. im Londoner Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds mit Kuchen beworfen hatten, müssen Klimaaktivisten in Großbritannien Tausende Pfund an Entschädigung zahlen.

Eine 20 Jahre alte Frau und ein 29 Jahre alter Mann hatten der Figur im vergangenen Oktober veganen Schokoladenkuchen ins Gesicht gedrückt. Sie gehören der Gruppe Just Stop Oil an, die von der Regierung in London fordert, keine neuen Lizenzen für die Erschließung fossiler Energieträger zu vergeben

Nun müssen sie zusammen 3500 Pfund (knapp 4000 Euro) Entschädigung an die Touristenattraktion bezahlen, wie das Gericht Westminster Magistrates Court entschied. Die beiden wurden zudem der Sachbeschädigung schuldig befunden.

Die Skulptur hatte nach der Protestaktion neu bemalt werden müssen, die Kleidung musste gereinigt werden. Nach der Tat wurde zudem der Besucherstrom in dem Wachsfigurenkabinett unterbrochen und die Figuren von Charles und seiner Königsgemahlin Camilla für den Rest des Tages entfernt.

Die Aktivisten hatten den Vorwurf der Sachbeschädigung zurückgewiesen und während der Gerichtsverhandlung geltend gemacht, sie hätten sorgfältig abgewogen, welches Lebensmittel sie für den Protest verwenden. Die Idee, die Wachsskulptur mit heißer Suppe zu übergießen, sei verworfen worden. Die beiden müssen neben der Entschädigung auch jeweils 250 Pfund Gerichtskosten zahlen. Die junge Frau, die bereits wegen ähnlicher Vergehen verurteilt wurde, muss zudem 90 Sozialstunden leisten.


Bildnachweis: © Just Stop Oil/PA/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Ihre Nachrichten fehlen auf der Gütersloh App? 

Meistgelesene Artikel

Claus Grabke in der Hall of Fame
Wusstest du das?

Der Gütersloher wird als erster Europäer in die „Skateboarding Hall of Fame" aufgenommen!

weiterlesen...
Todesflug Rio-Paris: Kein Ende der Aufarbeitung in Sicht
Allgemeines

228 Menschen sterben 2009 bei dem Absturz einer Air-France-Maschine zwischen Rio de Janeiro und Paris mitten im Atlantik. Bald jährt sich die Katastrophe zum 15. Mal. Wie steht es um die Aufarbeitung?

weiterlesen...
Ausbilder mit Herz gesucht
Job der Woche

Die Pro Arbeit e. V. sucht leistungsstarke Unterstützung

weiterlesen...

Neueste Artikel

Kooperative Kontrollen des Hauptzollamts Bielefeld, der Stadt Gütersloh, des Kreises Gütersloh und der Kreispolizeibehörde Gütersloh - Bargeld beschlagnahmt
Polizeimeldung

Kriminalität Kooperative Kontrollen des Hauptzollamts Bielefeld, der Stadt Gütersloh, des Kreises Gütersloh und der...

weiterlesen...
«Zerreißt das Herz» - Valeriia wurde Opfer eines Verbrechens
Allgemeines

Mit ihrer Mutter ist die kleine Valeriia vor dem Krieg in der Ukraine nach Deutschland geflohen. Doch hier wurde sie Opfer eines Verbrechens. Nach über einer Woche banger Suche gibt es traurige Gewissheit.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

«Zerreißt das Herz» - Valeriia wurde Opfer eines Verbrechens
Allgemeines

Mit ihrer Mutter ist die kleine Valeriia vor dem Krieg in der Ukraine nach Deutschland geflohen. Doch hier wurde sie Opfer eines Verbrechens. Nach über einer Woche banger Suche gibt es traurige Gewissheit.

weiterlesen...
Konzentration der giftigen Goldalge in Oder hoch
Allgemeines

Tote Fische, mehr Goldalgen - was ist mit der Oder los? Vor zwei Jahren starben dort massenhaft Fische. Die Behörden wollen nun auf Warnsignale reagieren. Eine Entwarnung gibt es nicht.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner