23. Januar 2018 / Allgemeines

Einbrecher machen sich an Therapiezentrum und Pflegeheim zu schaffen

Die Polizei sucht Zeugen

Einbrecher machen sich an Therapiezentrum und Pflegeheim zu schaffen

Am vergangenen Wochenende drangen bislang unbekannte Täter in ein Therapiezentrum an der Schledebrückstraße und ein Pflegeheim an der Buxelstraße ein.

An der Schledebrückstraße schlugen die Einbrecher in der Zeit von Samstag (20.01., 12.15 Uhr) bis Montagmorgen (22.01., 07.30 Uhr) ein rückwärtiges Fenster ein und gelangten so in die Innenräume. Hier stahlen die Täter einen geringen Bargeldbetrag und flüchteten damit durch ein Fenster in Richtung Feuerbornstraße.

An der Buxelstraße versuchten Einbrecher zwischen Freitag und Montag (19.01., 17.30 Uhr bis 22.01., 07.40 Uhr) mehrere rückwärtige Fenster eines Pflegeheims aufzuhebeln. Schließlich gelang es ihnen, ein Fenster zu öffnen, so dass sie in die Innenäume gelangten. Von hier flüchteten sie allerdings ohne Beute wieder in unbekannte Richtung.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu diesen Einbrüchen machen? Wer hat am Wochenende verdächtige Personen oder Fahrzeuge an den Tatorten oder in der Nähe beobachtet?

Hinweise dazu nimmt die Polizei in Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Meistgelesene Artikel

Martinsumzug durch die Gütersloher Innenstadt
Für die ganze Familie

Abschluss mit Schauspiel, Martinsbrezeln und Kinderpunsch vor dem Theater.

weiterlesen...
33-jähriger Mann aus Gütersloh vermisst
Polizeimeldung

Umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet

weiterlesen...

Neueste Artikel

Notfallseelsorger stehen Familien nach Schulweg-Attacke bei
Allgemeines

Einfach da sein und zuhören: Diese Hilfe ist für die Angehörigen gerade ganz wichtig. Notfallseelsorger stehen in der Trauer um die getötete 14-Jährige und ihre schwer verletzte Mitschülerin bei.

weiterlesen...
Guterres vor Weltnaturgipfel: «Frieden mit Natur schließen»
Allgemeines

Zum Weltnaturgipfel in Kanada richten Premier Trudeau und UN-Chef Guterres warnende Worte an die Teilnehmerstaaten: Die Natur werde attackiert - und die «Menschheit zur Massenvernichtungswaffe».

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Notfallseelsorger stehen Familien nach Schulweg-Attacke bei
Allgemeines

Einfach da sein und zuhören: Diese Hilfe ist für die Angehörigen gerade ganz wichtig. Notfallseelsorger stehen in der Trauer um die getötete 14-Jährige und ihre schwer verletzte Mitschülerin bei.

weiterlesen...
Guterres vor Weltnaturgipfel: «Frieden mit Natur schließen»
Allgemeines

Zum Weltnaturgipfel in Kanada richten Premier Trudeau und UN-Chef Guterres warnende Worte an die Teilnehmerstaaten: Die Natur werde attackiert - und die «Menschheit zur Massenvernichtungswaffe».

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner