10. Mai 2023 / Allgemeines

Ermittler: Schütze in Texas hatte «Gesinnung eines Neonazis»

Mit einem Sturmgewehr vom Typ AR-15 erschießt ein 33-Jähriger im texanischen Allen acht Menschen. Jetzt machen die Ermittler eine erste Aussage zum ideologischen Hintergrund des Schützen.

Polizisten patrouillieren vor dem Einkaufszentrum im texanischen Allen, wo ein Schütze mehrere Menschen getötet hat.
von dpa

Drei Tage nach der Bluttat in einem Einkaufszentrum im US-Bundesstaat Texas mit acht Toten haben sich die Ermittler zu dem mutmaßlichen Schützen geäußert. «Wir wissen, dass er die Gesinnung eines Neonazis hatte», sagte Hank Sibley von der Behörde für öffentliche Sicherheit in Texas gestern bei einer Pressekonferenz.

Entsprechende Tattoos und Aufnäher sowie die besondere Unterschrift des 33-Jährigen deuteten darauf hin. Sein Motiv sei aber weiterhin unklar. Es sehe so aus, als habe er «wahllos» geschossen und als hätten das Alter, Geschlecht und die Herkunft der Opfer bei seiner Tat keine Rolle gespielt.

Mehrere Kinder unter den Opfern

Bei dem Schusswaffenangriff in einem belebten Einkaufszentrum in der Stadt Allen nahe Dallas hatte der mutmaßliche Schütze am Samstag acht Menschen getötet, bevor er von einem Polizisten erschossen wurde. Mehrere Menschen wurden verletzt. Unter den Opfern sind mehrere Kinder.

Sibley sagte, der Schütze habe bei der Tat acht Waffen dabei gehabt: Drei trug er demnach am Körper, fünf weitere seien im Auto gefunden worden. Alle habe er legal erworben. Nach Angaben von US-Präsident Joe Biden benutzte der Schütze bei dem Angriff ein Sturmgewehr vom Typ AR-15. Diese Waffe kommt bei derartigen Taten in den USA besonders häufig zum Einsatz.

Nach Angaben der Nichtregierungsorganisation Gun Violence Archive sind in den USA allein seit Beginn dieses Jahres knapp 6400 Menschen durch Schusswaffengewalt ums Leben gekommen - Suizide nicht mit eingerechnet.


Bildnachweis: © Tian Dan/XinHua/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Ihre Nachrichten fehlen auf der Gütersloh App? 

Meistgelesene Artikel

Kanadischer Schauspieler Donald Sutherland gestorben
Allgemeines

Ob «Tribute von Panem», «Das dreckige Dutzend» oder «M.A.S.H»: Donald Sutherland brillierte jahrzehntelang in den verschiedensten Rollen. Jetzt ist der Schauspieler im Alter von 88 Jahren gestorben.

weiterlesen...
2. Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Bielefeld: MK Düppel in Gütersloh
Polizeimeldung

Kriminalität 2. Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Bielefeld: MK Düppel in...

weiterlesen...
Endspurt beim Bau der ersten vier neuen Schulgebäude
Stadt Gütersloh

Zukunftsfähige Schulen Gütersloh: Projekt schafft insgesamt zwölf Erweiterungsbauten.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Zurück im Spiel: Prinzessin Kate besucht Wimbledon
Allgemeines

Es ist ihr zweiter Auftritt seit der Krebsdiagnose: Prinzessin Kate kommt zum Tennisturnier in Wimbledon und bringt ihre Tochter Charlotte mit. Geht es bei den Royals nach schweren Monaten aufwärts?

weiterlesen...
Trauer um Brenda: US-Schauspielerin Shannen Doherty ist tot
Allgemeines

«Unsere kleine Farm», «Beverly Hills, 90210» oder «Charmed: Zauberhafte Hexen»: Gleich mehrere Serien machten Shannen Doherty zum Star. Aber der Umgang mit dem Ruhm war für sie nicht einfach.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Zurück im Spiel: Prinzessin Kate besucht Wimbledon
Allgemeines

Es ist ihr zweiter Auftritt seit der Krebsdiagnose: Prinzessin Kate kommt zum Tennisturnier in Wimbledon und bringt ihre Tochter Charlotte mit. Geht es bei den Royals nach schweren Monaten aufwärts?

weiterlesen...
Trauer um Brenda: US-Schauspielerin Shannen Doherty ist tot
Allgemeines

«Unsere kleine Farm», «Beverly Hills, 90210» oder «Charmed: Zauberhafte Hexen»: Gleich mehrere Serien machten Shannen Doherty zum Star. Aber der Umgang mit dem Ruhm war für sie nicht einfach.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner