5. März 2024 / Allgemeines

Ermittlungsverfahren nach Brand in Seniorenheim

Nach dem verheerenden Brand mit vier Toten in einer Seniorenresidenz hat die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen einen Bewohner eröffnet. Das Altenheim ist vorerst unbewohnbar.

Nach dem Brand ist das Seniorenheim in Bedburg-Hau vorerst unbewohnbar.
von dpa

Die Staatsanwaltschaft hat nach dem Brand in einem Seniorenheim im niederrheinischen Bedburg-Hau mit vier Toten ein förmliches Ermittlungsverfahren gegen einen 71 Jahre alten Bewohner eröffnet. Untersucht würden die Vorwürfe der fahrlässigen Brandstiftung, fahrlässigen Körperverletzung und der fahrlässigen Tötung, sagte der zuständige Klever Oberstaatsanwalt Johannes Hoppmann am Dienstag.

Der Brandherd habe im Zimmer des Bewohners gelegen, sagte der Oberstaatsanwalt. Nähere Angaben dazu machte er nicht. Ein externer Brandsachverständiger sei hinzugezogen worden, um die Ermittlungen zu unterstützen.

Durch das Feuer waren am Montagmorgen vier Menschen gestorben. Dabei handelte es sich nach Angaben der Ermittler um zwei 50- und 74-jährige Frauen sowie um zwei 66-jährige Männer, die in der Residenz gewohnt hatten. Mehr als 20 Menschen wurden verletzt. Laut Betreiberfirma wurde 15 Menschen im Krankenhaus behandelt.

Das Gebäude sei vorerst weiterhin unbewohnbar, sagte der Oberstaatsanwalt. Die Bewohner könnten «aktuell nicht zurückkehren». Die Seniorenresidenz hat 84 Plätze. 65 Bewohnerinnen und Bewohner seien noch am Montag in andere Einrichtung in der Umgebung gebracht worden, sagte eine Sprecherin des Betreibers. Dabei hätten auch Altenheime anderer Unternehmen ihre Hilfe angeboten.

Im Gebäude seien nach dem Brand unter anderem die Ruf- und Brandmeldeanlage beschädigt, sagte die Sprecherin. Außerdem müsse jetzt erst einmal die genaue Ursache des Feuers geklärt werden.    

Nach den bisherigen Erkenntnissen war das Feuer in einem Zimmer der Residenz ausgebrochen und hatte dann auf weitere Zimmer übergegriffen. Die Feuerwehr war nach Angaben eines Sprechers um 3.50 Uhr durch die automatische Brandmeldeanlage alarmiert worden. Es folgte ein dramatischer Einsatz, in dem die Rettungskräfte unter anderem Scheiben einschlugen, um Bewohner zu retten.


Bildnachweis: © Christoph Reichwein/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Ihre Nachrichten fehlen auf der Gütersloh App? 

Meistgelesene Artikel

Ostergebäck zum Vernaschen
Rezepte

Rezept für Quarkhasen

weiterlesen...
Tipps für Elektroinstallationen bei Renovierungen und Neubauten
In Gütersloh entdeckt...

Dein Partner für Elektroinstallationen und Gebäudetechnik aus Gütersloh

weiterlesen...

Neueste Artikel

Risiko Festzelt? Noroviren und Masseninfektionen
Allgemeines

Wie schnell sich Noroviren ausbreiten können, zeigen Hunderte Infektionen in einem Festzelt auf dem Frühlingsfest in Stuttgart. Ein Mediziner spricht von perfekten Bedingungen.

weiterlesen...
SOS-Kinderdorf wird 75: Kriege belasten Kinder
Allgemeines

Die Organisation wurde nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet. Heute litten Kinder noch genauso in Konflikten, sagt die Leiterin der Bewegung. Doch auch Trends in Ländern wie Deutschland machen Sorgen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Risiko Festzelt? Noroviren und Masseninfektionen
Allgemeines

Wie schnell sich Noroviren ausbreiten können, zeigen Hunderte Infektionen in einem Festzelt auf dem Frühlingsfest in Stuttgart. Ein Mediziner spricht von perfekten Bedingungen.

weiterlesen...
SOS-Kinderdorf wird 75: Kriege belasten Kinder
Allgemeines

Die Organisation wurde nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet. Heute litten Kinder noch genauso in Konflikten, sagt die Leiterin der Bewegung. Doch auch Trends in Ländern wie Deutschland machen Sorgen.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner