30. Juni 2022 / Allgemeines

Erst Temperatursturz und Gewitter, dann Hitze in Deutschland

Menschen im Osten und Nordosten sollten am Freitag mit starken Gewittern rechnen. Wie es in anderen Landesteilen und Regionen aussieht.

Mit Blitz und Donner: Über Sachsen zieht ein Gewitter.
von dpa

Zum Wochenende hin erwartet Deutschland wechselhaftes Wetter mit schwankenden Temperaturen. Starke Gewitter sind vor allem am Freitag im Osten und Nordosten möglich, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Donnerstag mitteilte.

Dabei steigen die Temperaturen dort auf schwülwarme 25 bis 30 Grad. Im Rest von Deutschland liegen die Werte zwischen 18 und 24 Grad. Im Nordwesten und Südwesten sei zudem mit schauerartigen Regenfällen zu rechnen, die im Tagesverlauf nach Osten ziehen. In der Westhälfte bleibt es generell trocken mit auflockernder Bewölkung.

In der Nacht zum Samstag verabschieden sich im Nordosten und an den Alpen die Regenfälle und Wolken weitestgehend und mit Gewittern ist kaum zu rechnen. Es kühlt ab auf 15 bis 8 Grad.

Am Samstag scheint dann laut den Meteorologen häufig die Sonne. Wolken gibt es dann nur vereinzelt. Im Norden ziehe es dafür häufiger zu. Mit Schauern sei aber nur selten zu rechnen. Die Temperaturen steigen auf 24 bis 28 Grad. Die Nacht zum Sonntag wird klar, bei Tiefstwerten von 16 bis 10 Grad.

Gewitter und Schauer sind am Sonntag allenfalls noch im äußersten Südwesten und an den Alpen möglich. Ansonsten wird es bei heißen 26 bis 32 Grad wieder sonnig und locker bewölkt. Nur im Norden von Schleswig-Holstein und an Küstenabschnitten wird es etwas kühler.   


Bildnachweis: © B&S/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Leinen ab im Riegerpark
In Gütersloh entdeckt...

Langersehnte Hundewiese ist fertiggestellt.

weiterlesen...
Werden Sie ein Teil des Teams!
Job der Woche

Fachkraft (m/w/d) für Lagerlogistik / Mitarbeiter für die Eisenbiegerei (m/w/d)

weiterlesen...

Neueste Artikel

Weiter Kampf gegen Feuer im Grunewald - Autobahn vor Öffnung
Allgemeines

Die Feuerwehr kämpft sich nach der Explosion auf dem Sprengplatz im Grunewald vorsichtig in der Sperrzone vor. Sie will heute entscheiden, ob die nahe gelegene Avus wieder freigegeben werden kann.

weiterlesen...
Wie Forscher Krankheiten im Abwasser ablesen
Allgemeines

Nur noch ein paar Wochen, dann ist Oktober. Mehr Abwasserüberwachung soll helfen, der befürchteten Corona-Welle zu begegnen. Berliner Forscher sind gedanklich schon weiter.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Weiter Kampf gegen Feuer im Grunewald - Autobahn vor Öffnung
Allgemeines

Die Feuerwehr kämpft sich nach der Explosion auf dem Sprengplatz im Grunewald vorsichtig in der Sperrzone vor. Sie will heute entscheiden, ob die nahe gelegene Avus wieder freigegeben werden kann.

weiterlesen...
Wie Forscher Krankheiten im Abwasser ablesen
Allgemeines

Nur noch ein paar Wochen, dann ist Oktober. Mehr Abwasserüberwachung soll helfen, der befürchteten Corona-Welle zu begegnen. Berliner Forscher sind gedanklich schon weiter.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner