19. September 2023 / Allgemeines

Erster Vibrionen-Todesfall der Saison in MV

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es den ersten Todesfall nach einer Vibrionen-Infektion in diesem Jahr. Gefährdet sind laut zuständigem Landesamt allgemein aber nur wenige Badegäste.

Ein 74-Jähriger starb nach einer Vibrionen-Infektion - hatte wohl auch offene Wunden und war chronisch krank.
von dpa

In Mecklenburg-Vorpommern hat es laut zuständigem Landesamt den ersten Todesfall in diesem Jahr nach einer Vibrionen-Infektion gegeben. Wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) mitteilte, handelt es sich um einen 74-jährigen Urlauber, der im September in der Ostsee gebadet hatte und infolge der Erkrankung starb.

Er hatte demnach offene Wunden und war chronisch krank. Ob es auch der bundesweit erste Todesfall in diesem Jahr war, stand zunächst nicht fest.

Kontakt mit Meerwasser vermeiden

Das Landesamt verwies darauf, dass Erkrankungsgefahr im Wesentlichen für Menschen mit bestimmten Risiken besteht - etwa bei bestimmten chronischen Grundleiden oder Immunschwäche. Auch Menschen höheren Alters seien gefährdet. Badegäste, die zu diesen Risikogruppen gehören und Hautverletzungen haben, sollten demnach den Kontakt mit Meer- oder Brackwasser vermeiden.

Auf die erste erfasste Vibrionen-Infektion der aktuellen Badesaison hatte das Lagus Ende August hingewiesen - betroffen war eine 86-Jährige, die in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Auch sie hatte chronische Vorerkrankungen und eine offene Wunde. Nach Angaben des Lagus sind an verschiedenen Kontrollstellen von der West- bis zur Ostküste im Bundesland Vibrionen nachgewiesen worden.

2022 waren in Mecklenburg-Vorpommern nach früheren Angaben insgesamt zehn Vibrionen-Infektionen gemeldet worden, 2021 waren es sechs Fälle.


Bildnachweis: © Stefan Sauer/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Ostergebäck zum Vernaschen
Rezepte

Rezept für Quarkhasen

weiterlesen...
Die aktuelle Geschäftslage der Unternehmen im Kreis Gütersloh
Aufklärung

IHK-Umfrage: Wirtschaft im Kreis Gütersloh vor großen Herausforderungen

weiterlesen...
Liermann GmbH: Abwechslungsreiche Jobs und tolle Benefits
Job der Woche

Jetzt den Arbeitgeber aus Rheda-Wiedenbrück entdecken!

weiterlesen...

Neueste Artikel

Sydney: Polizei geht nicht von Terrormotiv aus
Allgemeines

Australien: Ein Mann hat in einem Einkaufszentrum mehrere Menschen niedergestochen. Nun spricht die Polizei mit der Familie des Täters, um das Tatmotiv zu ermitteln.

weiterlesen...
Schwerer Verkehrsunfall auf dem Westring in Höhe des Paul-Westervölke Wegs
Polizeimeldung

Verkehr Schwerer Verkehrsunfall auf dem Westring in Höhe des Paul-Westervölke Wegs Ein 42-jähriger Gütersloher...

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Sydney: Polizei geht nicht von Terrormotiv aus
Allgemeines

Australien: Ein Mann hat in einem Einkaufszentrum mehrere Menschen niedergestochen. Nun spricht die Polizei mit der Familie des Täters, um das Tatmotiv zu ermitteln.

weiterlesen...
Seilbahnunglück in der Südtürkei: Rettungsaktion erfolgreich
Allgemeines

Das Zuckerfest nutzen viele in Antalya für eine Seilbahnfahrt. Dann stößt eine Kabine gegen einen Mast und stürzt ab. Ein Mensch stirbt, Dutzende sitzen fast einen Tag fest.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner