24. September 2022 / Allgemeines

Erstes Bild von Queen-Grabplatte: Stein aus schwarzem Marmor

Queen Elizabeth II. ist am Montag auf Schloss Windsor beigesetzt worden. Auf ihrer Grabplatte stehen weitere Namen.

Das vom Buckingham-Palast herausgegebene Foto zeigt die Grabplatte der Queen auf Schloss Windsor.
von dpa

Wenige Tage vor der Wiedereröffnung von Schloss Windsor für Besucher ist erstmals ein Bild der neuen Grabplatte von Queen Elizabeth II. und ihrer engsten Familie veröffentlicht worden. Der Stein besteht aus handgeschnitztem schwarzen belgischen Marmor, um zum Vorgänger zu passen, wie der Palast am Samstag mitteilte.

Buchstaben und Zahlen aus Messing verkünden die Lebensdaten der Königin, ihrer Eltern, Königsgemahlin Elizabeth («Queen Mum») und König George VI., sowie ihres Ehemanns Prinz Philip. In der Mitte prangt das Wappen des Hosenbandordens, dem alle vier Royals angehörten. Das Foto zeigt das Grab in der kleinen König-George-VI.-Gedenkkapelle auf dem Gelände von Schloss Windsor von Blumenkränzen umgeben.

Die königliche Residenz öffnet am 29. September wieder für Besucher, die dann auch die Grabstätte besichtigen können. Die Queen war am 8. September im Alter von 96 Jahren gestorben und am 19. September auf Schloss Windsor beigesetzt worden. In derselben Seitenkapelle, die zur großen St.-Georges-Kapelle gehört, ist auch die Urne der jüngeren Schwester der Queen, Prinzessin Margaret, untergebracht.


Bildnachweis: © Royal Collection Trust/The Dean /PA Media/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Ostergebäck zum Vernaschen
Rezepte

Rezept für Quarkhasen

weiterlesen...
Die aktuelle Geschäftslage der Unternehmen im Kreis Gütersloh
Aufklärung

IHK-Umfrage: Wirtschaft im Kreis Gütersloh vor großen Herausforderungen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Stiftung: Bedrohung für Wissenschafftler nimmt weltweit zu
Allgemeines

Wenn der Geheimdienst in der Vorlesung sitzt oder Bomben fallen: Weltweit sind Wissenschaftler gefährdet, sei es durch repressive Regime oder Kriege. Der Bedarf an Schutz steigt drastisch.

weiterlesen...
UN: Frauenkörper als politisches Schlachtfeld missbraucht
Allgemeines

Weltweit leidet die sexuelle und reproduktive Gesundheit von Mädchen und Frauen, wie ein UN-Bericht zeigt. Frauen in armen Ländern sind demnach am stärksten benachteiligt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Stiftung: Bedrohung für Wissenschafftler nimmt weltweit zu
Allgemeines

Wenn der Geheimdienst in der Vorlesung sitzt oder Bomben fallen: Weltweit sind Wissenschaftler gefährdet, sei es durch repressive Regime oder Kriege. Der Bedarf an Schutz steigt drastisch.

weiterlesen...
UN: Frauenkörper als politisches Schlachtfeld missbraucht
Allgemeines

Weltweit leidet die sexuelle und reproduktive Gesundheit von Mädchen und Frauen, wie ein UN-Bericht zeigt. Frauen in armen Ländern sind demnach am stärksten benachteiligt.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner