11. September 2021 / Allgemeines

Erstes digitales Smiley wird in den USA versteigert

Das erste digitale Smiley wird in den USA versteigert. Bis zum 23. September werde das Emoji online angeboten.

Eine Mail des Computerwissenschaftlers Scott Fahlman von der Universität Pittsburgh vom 19. September 1982 zeigt seinen Vorschlag der Zeichenkombination «:-)» .
von dpa

Das erste digitale Smiley wird in den USA versteigert. Bis zum 23. September werde das Emoji online versteigert, teilte das Auktionshaus Heritage Auctions im texanischen Dallas mit. Die Zeichenkombination «:-)» hatte der Computerwissenschaftler Scott Fahlman von der Universität Pittsburgh am 19. September 1982 erstmals für die Benutzung in diesem Kontext vorgeschlagen - er gilt nun vielen als Urvater des digitalen Smileys.

Das Anfangsgebot für das sogenannte NFT, das die Original-Mitteilung von Fahlman auf einem Online-Universitäts-Mitteilungsbord enthält, liegt laut Heritage Auctions bei 1000 Dollar (etwa 850 Euro). Ein NFT (non-fungible token) ist eine Art digitales Echtheitszertifikat: Es kann zwar beliebig viele identische Kopien des Gegenstands geben, aber nur diese eine kann als das Original gelten.


Bildnachweis: © Heritage Auctions/HA.com/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

„DJs in Town“ - auf vier Plätzen in der Innenstadt
Veranstaltung

Finale: Gütersloher Kultursommer geht am Wochenende auf die Zielgerade

weiterlesen...

Neueste Artikel:

WHO für deutlich strengere Grenzwerte für Luftschadstoffe
Allgemeines

Die EU ist bei den Grenzwerten für Luftschadstoffe gemessen an den Standards der Weltgesundheitsorganisation kein Musterknabe. Jetzt verschärft diese ihre Empfehlungen noch. Die EU ist unter Zugzwang.

weiterlesen...
Analyse: Großes Potenzial für Wasserstoff durch Windenergie
Allgemeines

Einer Untersuchung zufolge hat die Erzeugung von «grünem» Wasserstoff auf See hohes Potential. Doch die Offshore-Windenergie muss noch deutlich ausgebaut werden.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

WHO für deutlich strengere Grenzwerte für Luftschadstoffe
Allgemeines

Die EU ist bei den Grenzwerten für Luftschadstoffe gemessen an den Standards der Weltgesundheitsorganisation kein Musterknabe. Jetzt verschärft diese ihre Empfehlungen noch. Die EU ist unter Zugzwang.

weiterlesen...
Analyse: Großes Potenzial für Wasserstoff durch Windenergie
Allgemeines

Einer Untersuchung zufolge hat die Erzeugung von «grünem» Wasserstoff auf See hohes Potential. Doch die Offshore-Windenergie muss noch deutlich ausgebaut werden.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner