5. August 2022 / Allgemeines

Extreme Hitze ist vorbei, weiter Dürre und Waldbrandgefahr

Wie wird das Wochenende? Der Deutsche Wetterdienst erwartet Temperaturen unter 30 Grad Celsius tagsüber. Doch die Böden sind weiterhin vielerorts zu trocken und die Waldbrandgefahr nicht gebannt.

Hunde laufen bei Sonnenschein über die ausgetrockneten Elbwiesen in Dresden.
von dpa

Mit viel blauem Himmel folgt auf die Hitze der vergangenen Tage nun ein angenehmes Sommerwochenende. An diesem Samstag wird es nicht wärmer als 27 Grad, am Sonntag sind es maximal 29 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag in Offenbach vorhersagte.

Nachts bieten maximal 15 Grad Gelegenheit zum Durchlüften, teils kann es mit 11 bis 6 Grad sogar richtig frisch werden. Dazu ist es heiter bis wolkig und trocken. Der Vorhersage zufolge wird es sukzessive jeden Tag etwas wärmer, bis am Dienstag 26 bis 31 Grad erreicht sind.

Die Schauer und Gewitter, die zuletzt die ersehnte Abkühlung brachten, reichen laut DWD nicht aus, um die gravierende Trockenheit zu mildern und die Waldbrandgefahr zu senken. Der Regen fiel auch nur punktuell und weitere Niederschläge sind vorerst nicht zu erwarten, wie DWD-Meteorologe Robert Hausen mitteilte.


Bildnachweis: © Robert Michael/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Leinen ab im Riegerpark
In Gütersloh entdeckt...

Langersehnte Hundewiese ist fertiggestellt.

weiterlesen...
Stadtring Nordhorn/ Carl-Bertelsmann Straße - Unfallbeteiligte gesucht
Polizeimeldung

Radfahrer stürzt nach einem Beinahezusammenstoß

weiterlesen...

Neueste Artikel

Bange Blicke auf Stettiner Haff nach Fischsterben
Allgemeines

Das massenhafte Fischsterben in der Oder trifft ein Naturidyll. Die Sorge wächst, dass verseuchtes Wasser das Stettiner Haff erreichen könnte - und somit auch die Mündung in die Ostsee.

weiterlesen...
RKI: Zahl der Corona-Neuinfektionen sinkt - 192 Todesfälle
Allgemeines

Laut RKI sinken die Corona-Neuinfektionen sowie die Sieben-Tage-Inzidenz. Die Zahlen schwanken jedoch stark je nach Wochentag. Das liegt vor allem am Meldeverhalten der Länder.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Bange Blicke auf Stettiner Haff nach Fischsterben
Allgemeines

Das massenhafte Fischsterben in der Oder trifft ein Naturidyll. Die Sorge wächst, dass verseuchtes Wasser das Stettiner Haff erreichen könnte - und somit auch die Mündung in die Ostsee.

weiterlesen...
RKI: Zahl der Corona-Neuinfektionen sinkt - 192 Todesfälle
Allgemeines

Laut RKI sinken die Corona-Neuinfektionen sowie die Sieben-Tage-Inzidenz. Die Zahlen schwanken jedoch stark je nach Wochentag. Das liegt vor allem am Meldeverhalten der Länder.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner