28. Januar 2020 / Allgemeines

Fastenzeit – Ausstieg aus dem Alltags-Trott

Umstellung der Ernährung auf basenüberschüssige Kost

Seit Jahrhunderten haben unsere Vorfahren von Fastnacht bis Ostern eine sechswöchige Fastenzeit eingehalten, wie man es der winterlichen Natur abgeschaut hatte. Vielleicht haben sie so aus der Not eine Tugend gemacht. Ihre Erfahrungen damit waren aber so gut, daß sie diese Tradition auch in nahrungsmittelreichen Jahren beibehalten haben.

In der heutigen Zeit wird uns zunehmend deutlich, dass die Fastenzeit eine sinnvolle Unterbrechung des Überflusses im Alltagsleben ist, in der man durch gezielte Maßnahmen gesundheitlich und seelisch Altes und Verbrauchtes ablegen und sich neue körperliche und geistige Frische zulegen kann.

Mit der bewussten Umstellung der üblichen, oft aus industriell gefertigten Nahrungsmitteln bestehenden Alltagskost werden insgesamt ungesunde Gewohnheiten hinterfragt und leichter abgelegt.

Der klassische Zeitraum von 6 Wochen ist das richtige Maß für eine sanfte Reinigung und Entlastung des Organismus von Ablagerungen. Die Selbstregulation wird angeregt und viele Körperfunktionen harmonisiert. Man fühlt sich gestärkt, verjüngt und sieht auch jünger aus durch ein verbessertes Hautbild, gekräftigte Fingernägel und Haare mit neuem Glanz.

Und das Schönste: bei dieser Kur darf sogar geschlemmt werden!

Genußvoll wählen wir allerdings weitestgehend basisch wirkende Lebensmittel anstatt der zumeist säurebildenden „Normalkost“. Dazu gibt es Empfehlungen und Rezepte, auch für die schnelle Küche für Berufstätige.
Es geht bei diesem Fasten um das Entgiften, nicht um maximale Gewichtsabnahme, die kommt eher sanft und völlig stressfrei so nebenbei. Die Verdauung wird geschmeidiger, der Schlaf wird tiefer, manche chronischen Beschwerden werden gebessert oder lösen sich sogar auf.

Es ist schön, diese körperlichen und seelischen Reinigungsarbeiten als Teil einer Gruppe mitzuerleben und sich über seine kleinen und großen persönlichen Herausforderungen sowie Erfolgserlebnisse miteinander auszutauschen. Eine Menge neuer Informationen undwertvolle Anregungen warten auf Sie!

Die Basenfasten-Gruppe

6 Wochen, Treffen immer am Mittwoch, 19.30 Uhr, von Aschermittwoch bis zur Karwoche. Option bei genügendem Interesse: Einrichtung einer Donnerstags-Fastengruppe!

Beginn: Mittwoch, 26.02.2020, 19.30 Uhr,
in Steinhagen-Brockhagen, Gütersloher Str. 57

Kosten: € 155,00 für den Fastenkurs incl. Wildkräutergang mit Zubereitung eines basischen Kräutermenüs am Sa., 07. oder 21. 03.2020, 14.00 bis 18.30 Uhr

Anmeldung erforderlich unter Tel.: 05204 – 2276

Weitere Informationen auf www.Gourmet-Wildkräuterküche.de

Meistgelesene Artikel

Am 01. Mai ist Saisoneröffnung im Tennisclub der Zukunft!
Sport in Gütersloh

Kommt vorbei und genießt ein abwechslungsreiches Programm

weiterlesen...
Alentejo – unberührtes Portugal
Good Vibes

Das Reisebüro Kleine Fluchten Gütersloh präsentiert einen Reisebericht

weiterlesen...
Ein Platz für Trauer und Gespräch im Stadtpark
Hilfe und Beratung

An der Trauerbank stehen Trauerbegleiter für Gespräche bereit

weiterlesen...

Neueste Artikel

Abschlussplädoyers beendet: Showdown im Fall Depp vs. Heard
Allgemeines

Rund 15 Monate lang waren Johnny Depp und Amber Heard ein Ehepaar. Jetzt standen sich die beiden Schauspieler sechs Wochen lang vor Gericht gegenüber - und überzogen sich gegenseitig mit schweren Vorwürfen.

weiterlesen...
US-Behörde gibt nach Massaker Fehler zu
Allgemeines

Aus dem Klassenraum, in dem sich ein Schütze verschanzt hatte, haben die Kinder noch den Notruf angerufen und um Hilfe gefleht. Vor der Tür waren 19 Polizisten - unternahmen aber nichts, um ihnen zu helfen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Abschlussplädoyers beendet: Showdown im Fall Depp vs. Heard
Allgemeines

Rund 15 Monate lang waren Johnny Depp und Amber Heard ein Ehepaar. Jetzt standen sich die beiden Schauspieler sechs Wochen lang vor Gericht gegenüber - und überzogen sich gegenseitig mit schweren Vorwürfen.

weiterlesen...
US-Behörde gibt nach Massaker Fehler zu
Allgemeines

Aus dem Klassenraum, in dem sich ein Schütze verschanzt hatte, haben die Kinder noch den Notruf angerufen und um Hilfe gefleht. Vor der Tür waren 19 Polizisten - unternahmen aber nichts, um ihnen zu helfen.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner