11. August 2021 / Allgemeines

Frankreich sagt Zigarettenkippen den Kampf an

Die Entsorgung weggeworfener Zigarettenkippen auf den Straßen kostet viel Geld. Jetzt will Frankreich die Hersteller in die Pflicht nehmen.

Weggeworfene Zigarettenkippen (Symbolbild).
von dpa

Viele Franzosen schnippen ihre Zigarette achtlos weg, so dass jährlich 23,5 Milliarden Kippen auf den Straßen und in der Natur landen. Dieser Unsitte sagt das Umweltministerium in Paris nun den Kampf an, indem es die Hersteller in die Pflicht nimmt.

Ein vergangenes Jahr verabschiedetes Kreislauf- und Antiverschwendungsgesetz schreibt ihnen vor, sich um den Verbleib ihrer Produkte nach deren «Lebensende» zu kümmern. Konkret soll die Tabakindustrie pro Jahr 80 Millionen Euro zur Beseitigung der Kippen und für Sensibilisierungskampagnen beisteuern.

Dabei hat das Ministerium ein konkretes Ziel vor Augen: Binnen sechs Jahren soll die Kippenflut um mindestens 40 Prozent schrumpfen. Erreicht werden soll dies auch übers Verteilen von Taschenaschenbechern, mehr reine Zigaretten-Mülleimer sowie neue Sammel- und Recyclingsysteme für die «Mégots», wie die Kippen umgangssprachlich auf Französisch genannt werden. Eine neue Öko-Institution soll Kommunen auf Antrag Geld für entsprechende Projekte zuteilen.

Nach der jüngsten EU-Statistik liegt der Raucheranteil in Frankreich bei 22,4 Prozent der Bevölkerung. In Deutschland rauchen 15,9 Prozent. Und auch hier verursachen weggeworfene Kippen Entsorgungskosten von jährlich rund 225 Millionen Euro, wie der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) in Berlin mitteilte.

Ab 2023 müssten die Hersteller bestimmter Einwegprodukte wie Zigarettenkippen aber auch finanziell für die Folgen ihrer umweltschädlichen Geschäftsmodelle aufkommen, sagte ein VKU-Sprecher. Dies sorge für mehr Gerechtigkeit bei der Verteilung der Reinigungs- und Entsorgungskosten.


Bildnachweis: © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/ZB
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Einbruch in Einfamilienhaus
Polizeimeldung

Die Polizei sucht Zeugen

weiterlesen...
Kreis setzt neue Quarantäneregeln um, Quarantäne für viele ausgesetzt
Aktuell

Frei testen nach sieben Tagen mit PCR-Test möglich

weiterlesen...
Verlängerung des Bändchen-Systems in Gütersloh
Aktueller Hinweis

Bändchen in einer Farbe für die ganze Woche gültig.

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Vulkan in Tonga: Insel sendet Notsignal - Schiffe entsendet
Allgemeines

Nach dem Ausbruch eines Untersee-Vulkans im Pazifik ist die Zahl möglicher Opfer weiter unklar. Einige Inseln schicken nun Notsignale. Und Neuseeland antwortet.

weiterlesen...
Holocaust-Überlebende ist zum 35. Mal Uroma geworden
Allgemeines

Ihre Urenkel seien «die beste Rache an den Nazis»: Holocaust-Überlebende Lily Ebert ist zum 35. Mal Uroma geworden. Für die 98-Jährige etwas ganz Besonderes.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Vulkan in Tonga: Insel sendet Notsignal - Schiffe entsendet
Allgemeines

Nach dem Ausbruch eines Untersee-Vulkans im Pazifik ist die Zahl möglicher Opfer weiter unklar. Einige Inseln schicken nun Notsignale. Und Neuseeland antwortet.

weiterlesen...
Holocaust-Überlebende ist zum 35. Mal Uroma geworden
Allgemeines

Ihre Urenkel seien «die beste Rache an den Nazis»: Holocaust-Überlebende Lily Ebert ist zum 35. Mal Uroma geworden. Für die 98-Jährige etwas ganz Besonderes.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner