22. Januar 2023 / Allgemeines

Frau in Geschäft in Markdorf erschossen - Haftbefehl

In einem Geschäft in der Nähe des Bodensees wird eine Frau erschossen. Sie arbeitet dort. Ihr Ehemann sitzt nun in U-Haft.

Mitarbeiter der Kriminaltechnik der Polizei sichern Spuren in einem Geschäft in Markdorf in der Nähe des Bodensees, wo am Samstag eine Frau getötet wurde.
von dpa

Mit mehreren Schüssen soll ein 47-Jähriger in einem Geschäft in der Nähe des Bodensees seine Frau getötet haben. Einen Tag nach der Tat in Markdorf (Baden-Württemberg) am Samstag wurde Haftbefehl gegen den Mann erlassen. Er war kurz nach den Schüssen festgenommen worden.

Der Mann hatte die 44-Jährige nach Polizeiangaben am Samstagmittag betrunken in dem Laden aufgesucht, in dem die Frau Haushalts- und Schreibwaren verkaufte. Er gab dort mehrere Schüsse auf sie ab und verließ den Tatort ohne die Waffe, die er benutzt haben soll. Für seine Flucht nutzte er ein Taxi.

«Zur Tatzeit waren mehrere Kunden im Laden, die das Gebäude dann fluchtartig verlassen haben», sagte der Sprecher weiter. Weitere Menschen seien aber nicht verletzt worden. Der Mann mit albanischem Pass sei wenig später vorläufig festgenommen worden. Unklar ist noch das Motiv für die Tat.

Markdorfs Bürgermeister Georg Riedmann reagierte bestürzt. «Heute ist in unserer Stadt ein schreckliches Verbrechen verübt worden», schrieb er am Samstagabend auf Facebook und verabschiedete sich «mit stillem Gruß».


Bildnachweis: © David Pichler/TNN/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Bushaltestellen werden barrierefrei
Aktueller Hinweis

Halbseitige Sperrung der Avenwedder Straße während der Umbauphase.

weiterlesen...
Sternsinger bringen Segen ins Gütersloher Rathaus
Wusstest du das?

Bürgermeister Norbert Morkes empfängt die Dreikönigssänger der St.-Pankratius-Gemeinde.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehr als 1400 Tote und erneutes Beben in der Türkei
Allgemeines

Erst bebt es nachts, dann mittags erneut: Das ganze Ausmaß der Katastrophe an der türkisch-syrischen Grenze ist noch nicht abzusehen, die Zahl der Toten steigt und steigt. Internationale Hilfe läuft an.

weiterlesen...
Chat-Dienst für organisierte Kriminalität stillgelegt
Allgemeines

Bei der Durchsuchung des «Cyberbunkers» 2019 kamen Ermittler auf die Spur von Exclu: Über diesen Dienst tauschten sich vor allem Drogenhändler aus. Nun wurden 48 Beschuldigte festgenommen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mehr als 1400 Tote und erneutes Beben in der Türkei
Allgemeines

Erst bebt es nachts, dann mittags erneut: Das ganze Ausmaß der Katastrophe an der türkisch-syrischen Grenze ist noch nicht abzusehen, die Zahl der Toten steigt und steigt. Internationale Hilfe läuft an.

weiterlesen...
Chat-Dienst für organisierte Kriminalität stillgelegt
Allgemeines

Bei der Durchsuchung des «Cyberbunkers» 2019 kamen Ermittler auf die Spur von Exclu: Über diesen Dienst tauschten sich vor allem Drogenhändler aus. Nun wurden 48 Beschuldigte festgenommen.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner