20. August 2018 / Allgemeines

Führung durch das Obst-Arboretum Olderdissen

Apfelsorten kennenlernen am 14. September

Führung durch das Obst-Arboretum Olderdissen

Das „Obst-Arboretum Olderdissen“ in Bielefeld – nahe dem Tierpark Olderdissen gelegen – dürfte mit seinen über 300 verschiedenen Apfelsorten die größte Sammlung alter Obstsorten in Nordrhein-Westfalen sein. Bei einer Führung mit den Experten Hans-Joachim Bannier und Simon Jauernig am Freitag, 14. September, von 16 bis 18.30 Uhr geht es in der Veranstaltungsreihe „Lebendige Gärten“ um die Vielfalt alter Apfelsorten.

Da der Einsatz von Pestiziden im Arboretum unterbleibt, können robuste Sorten besichtigt werden, die auch ohne Pflanzenschutzmittel im Hausgarten gedeihen. Die reifen Apfelsorten können probiert werden, um die Auswahl des richtigen Apfelbaums für den eigenen Garten zu erleichtern. Ein kleiner Exkurs in die Geschichte der Apfelsorten und der Züchtung erklärt, warum die Apfelsorten des modernen Obstbaus anfälliger für Krankheiten sind. Der Wert alter Sorten für Allergiker wird ebenso ein Thema sein wie Tipps zur Frage „Was kann ich gegen die Apfelmade tun?“ Ein leckerer Streuobstwiesen-Apfelsaft und Äpfel der Saison können vor Ort erworben werden. Treffpunkt ist das Obst-Arboretum Olderdissen, Dornberger Str. 197, Bielefeld. Informationen zu dieser Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Lebendige Gärten“ gibt es bei Gisela Kuhlmann und Beate Gahlmann, Umweltberatung der Stadt Gütersloh, unter der Telefonnummer 05241 822088. Eine Anmeldung zu dieser Führung ist möglich  bei der VHS, Telefon: 05241 822925, oder per E-Mail an vhs@guetersloh.de.

Bild: Jede Apfelsorte ist ein Unikat und hat einen ganz eigenen Charakter. Bei einer Führung kann man die unterschiedlichsten Apfelsorten mit ihren Aromen und Geschmacksrichtungen kennen lernen.

Meistgelesene Artikel

Auf Entdeckungsreise durch Gütersloh
Veranstaltung

Stadtführungen der gtm starten wieder nach der Sommerpause

weiterlesen...
16 Stationen öffnen am Tag des offenen Denkmals
Veranstaltung

11. September: Viel Programm und Sonderführungen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

36-Jähriger in Dormagen erschossen - Zweite Leiche entdeckt
Allgemeines

In einem Kiosk in Dormagen fallen Schüsse. Menschen werden Zeugen der Erschießung eines 36-jährigen Mannes. Wenig später ist auch der mutmaßliche Schütze tot.

weiterlesen...
Methanausstoß beim Abfackeln von Erdgas höher als angenommen
Allgemeines

Bei der Ölförderung wird Erdgas freigesetzt und als Nebenprodukt ungenutzt verbrannt. Die Praxis ist umstritten. Eine Studie zeigt, dass die Klimawirkung womöglich größer ist als bisher gedacht.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

36-Jähriger in Dormagen erschossen - Zweite Leiche entdeckt
Allgemeines

In einem Kiosk in Dormagen fallen Schüsse. Menschen werden Zeugen der Erschießung eines 36-jährigen Mannes. Wenig später ist auch der mutmaßliche Schütze tot.

weiterlesen...
Methanausstoß beim Abfackeln von Erdgas höher als angenommen
Allgemeines

Bei der Ölförderung wird Erdgas freigesetzt und als Nebenprodukt ungenutzt verbrannt. Die Praxis ist umstritten. Eine Studie zeigt, dass die Klimawirkung womöglich größer ist als bisher gedacht.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner