5. Januar 2024 / Allgemeines

Autopanne vorgetäuscht: Geldtransporter überfallen

Bei Ludwigsburg schlugen sie an einem Feldweg zu, in Oberbayern vor einer Bankfiliale. Nach Geldtransporterüberfällen in Bayern und Baden-Württemberg werden die sechs flüchtigen Räuber gesucht.

Einsatzkräfte der Polizei nach dem Überfall auf einen Geldtransporter in der Nähe einer Bank in Großkarolinenfeld in Bayern.
von dpa

In einem Fall täuschten die Täter eine Autopanne an einem Feldweg vor, im anderen schlugen sie direkt vor einer Bankfiliale zu: Nach Geldtransporter-Überfällen in Ludwigsburg in der Region Stuttgart und im oberbayrischen Großkarolinenfeld sind die sechs Täter auf der Flucht. Mehrere von ihnen waren nach Polizeiangaben bewaffnet. Die Höhe der Beute war in beiden Fällen noch unklar.

An einem Feldweg bei Ludwigsburg soll ein älterer Herr mit Gehstock am Donnerstagabend eine Autopanne fingiert haben, wie eine Polizeisprecherin am Freitag berichtete. Mit seinem als hell beschriebenen Fahrzeug habe er einen Feldweg kurz vor einer Kreuzung blockiert.

Der 24-jährige Beifahrer des privaten Geldtransportdienstes sei ausgestiegen - und sofort von dem Mann mit Gehstock und einem Täter mit Waffe bedroht worden. Zeitgleich kamen zwei weitere Täter mit gezogenen Waffen auf den 42-jährigen Fahrer des Transporters zu und zwangen ihn zum Aussteigen. Beide Überfallenen mussten sich auf den Boden legen. Sie wurden weiter mit Waffen bedroht, während die Täter die Beute aus dem Transporter in zwei Autos luden. Danach flüchteten sie.

Die Suche läuft

Eine großangelegte Fahndung nach der Tat unter Einsatz eines Helikopters blieb erfolglos. Auch von den Autos der Räuber fehlte jede Spur. Die Polizei sucht Zeugen. Einige der Täter, womöglich auch alle, sollen maskiert gewesen sein. Der Fahrer des Geldtransporters und sein Kollege wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Die Tat in Oberbayern - vor einer Bankfiliale in Großkarolinenfeld bei Rosenheim - passierte am Morgen. Die Räuber schlugen einem der Insassen des Geldtransporters mit einen Gegenstand auf den Kopf und verletzten ihn leicht. Die beiden Täter waren den Angaben zufolge schwarz gekleidet und maskiert.

Als sie flüchten wollten, habe die Besatzung des Geldtransporters die Schusswaffe eingesetzt und auf das Fahrzeug der Täter geschossen, teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd weiter mit. Bei dem Fluchtfahrzeug handelt es sich den Angaben zufolge um einen weißen Transporter. Die Polizei nahm die Fahndung mit einem Hubschrauber und zahlreichen Kräften auf.


Bildnachweis: © Josef Reisner/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Ihre Nachrichten fehlen auf der Gütersloh App? 

Meistgelesene Artikel

Ostergebäck zum Vernaschen
Rezepte

Rezept für Quarkhasen

weiterlesen...
Die aktuelle Geschäftslage der Unternehmen im Kreis Gütersloh
Aufklärung

IHK-Umfrage: Wirtschaft im Kreis Gütersloh vor großen Herausforderungen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Plakataktion! Polizei und Einzelhandel gegen Taschendiebstahl
Polizeimeldung

Kriminalität Plakataktion! Polizei und Einzelhandel gegen Taschendiebstahl Die Polizei Gütersloh startet ab heute...

weiterlesen...
Gemeinsame Verkehrskontrollen der Polizeibehörden Gütersloh und Bielefeld - Vielzahl an Verstößen von überhöhter Geschwindigkeit festgestellt
Polizeimeldung

Verkehr Gemeinsame Verkehrskontrollen der Polizeibehörden Gütersloh und Bielefeld - Vielzahl an Verstößen von...

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Sieben Tote bei Autorennen in Sri Lanka
Allgemeines

Zwei Rennautos kommen bei einem Rennen in Sri Lanka von der Strecke ab und rasen in die Zuschauer. Sieben Menschen verlieren dabei ihr Leben, darunter ist auch ein achtjähriges Kind.

weiterlesen...
Aufräumarbeiten an der alten Börse gehen weiter
Allgemeines

Fast eine Woche ist es her, dass die Feuerwehr zu einem schweren Brand in einem der ältesten Gebäude der Stadt ausrückte. Viele Kunstgegenstände wurden gerettet. Eine Frage bleibt bisher ungeklärt.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner