18. Oktober 2023 / Allgemeines

Gutachten: Wegen Mordes angeklagte Mutter voll schuldfähig

Das Landgericht Rostock verhandelt seit Monaten gegen eine junge Mutter, die ihr Kind stark vernachlässigt haben soll. Das Baby starb. Die Mutter ist des Mordes angeklagt. Der Prozess geht dem Ende zu.

Die 24-Jährige Angeklagte (l) steht im Landgericht Rostock neben ihrem Rechtsanwalt.
von dpa

Eine wegen Mordes an ihrem einjährigen Sohn angeklagte Mutter ist nach Ansicht einer Gutachterin voll schuldfähig. Zu diesem Ergebnis kam eine Psychiaterin am Mittwoch im Prozess gegen die 24-Jährige aus Güstrow vor dem Landgericht Rostock. Vorläufig sah sie keinen Grund, die Angeklagte wegen einer möglichen Alkoholabhängigkeit in eine Entziehungsanstalt einzuweisen.

Dies will das Gericht allerdings durch ein Zusatzgutachten absichern lassen, das noch erstellt werden muss. Deshalb wurden die Plädoyers der Staatsanwaltschaft und des Verteidigers, die ursprünglich nach dem Vortrag der Gutachterin gehalten werden sollten, vorerst auf den 8. November verschoben.

Die Staatsanwaltschaft wirft der 24-jährigen deutschen Angeklagten vor, ihren damals einjährigen Sohn dauerhaft nicht ausreichend mit Nahrung und Flüssigkeit versorgt zu haben und ihn durch Unterlassen aus niedrigen Beweggründen getötet zu haben. Zudem konsultierte sie keinen Arzt, als das Baby krank wurde. Stattdessen habe sie es in ihrer Wohnung allein gelassen, um Zeit mit ihrem Freund zu verbringen.

Das Kind starb demnach im September 2021 infolge starken Durchfalls an einem Gerinnsel in den Lungenschlagadern. Laut Anklage vernachlässigte die 24-Jährige auch ihr zweites Kind, das damals vier Jahre alt war. Die Angeklagte sagte während des Prozesses, sie sei damals vollkommen überfordert gewesen. Dies wurde durch das psychiatrische Gutachten weitgehend bestätigt.


Bildnachweis: © Jens Büttner/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Ihre Nachrichten fehlen auf der Gütersloh App? 

Meistgelesene Artikel

Claus Grabke in der Hall of Fame
Wusstest du das?

Der Gütersloher wird als erster Europäer in die „Skateboarding Hall of Fame" aufgenommen!

weiterlesen...
Todesflug Rio-Paris: Kein Ende der Aufarbeitung in Sicht
Allgemeines

228 Menschen sterben 2009 bei dem Absturz einer Air-France-Maschine zwischen Rio de Janeiro und Paris mitten im Atlantik. Bald jährt sich die Katastrophe zum 15. Mal. Wie steht es um die Aufarbeitung?

weiterlesen...
Ausbilder mit Herz gesucht
Job der Woche

Die Pro Arbeit e. V. sucht leistungsstarke Unterstützung

weiterlesen...

Neueste Artikel

Angriff bei privater EM-Party - Polizei erschießt Mann
Allgemeines

In Wolmirstedt in Sachsen-Anhalt verletzt ein Mann zwei Menschen auf einem kleinen Hoffest schwer. Kurz zuvor soll er einen Mann erstochen haben. Das Motiv ist unklar.

weiterlesen...
Kreiswahlausschuss: Alles im Rahmen des Üblichen, keine besonderen Vorkommnisse
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Der Kreiswahlausschuss für die Europawahl vom 9. Juni hat in seiner Sitzung am Donnerstagabend, 13. Juni,...

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Angriff bei privater EM-Party - Polizei erschießt Mann
Allgemeines

In Wolmirstedt in Sachsen-Anhalt verletzt ein Mann zwei Menschen auf einem kleinen Hoffest schwer. Kurz zuvor soll er einen Mann erstochen haben. Das Motiv ist unklar.

weiterlesen...
Lächelnde Kate zeigt sich nach halbem Jahr öffentlich
Allgemeines

Es ist der königliche Auftritt des Jahres: Rund zweieinhalb Monate, nachdem ihre Krebserkrankung bekannt wurde, macht Kate wieder bei einem offiziellen Termin mit. Der Alltag ist aber noch fern.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner