7. Oktober 2022 / Allgemeines

Handys im Millionenwert verschwunden - Prozess begonnen

Vier Männer im Alter von 36 bis 42 Jahren stehen vor Gericht in Offenburg. Ihnen wird schwerer Bandendiebstahl in 16 Fällen vorgeworfen.

Vier Angeklagte sitzen mit ihren Verteidigern im Vorfeld der Verhandlung im Saal des Landgerichts Offenburg.
von dpa

Für den mutmaßlichen Diebstahl von mehr als 20.000 Mobiltelefonen im Wert von etwa 3,75 Millionen Euro aus einem Firmenlager müssen sich vier Männer seit Freitag vor dem Offenburger Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten im Alter von 36 bis 42 Jahren nach Gerichtsangaben schweren Bandendiebstahl in 16 Fällen vor.

Die Anklagebehörde legt den Männern zur Last, von Dezember 2016 bis Oktober 2018 die Mobiltelefone aus dem Lager eines Unternehmens im badischen Offenburg gestohlen und verkauft zu haben. Zwei Angeklagte sollen bei der geschädigten Firma in der Ortenau beschäftigt gewesen sein. Einem von ihnen wird vorgeworfen, ein Warenprogramm über Korrekturbuchungen manipuliert zu haben. Die Fehlbestände sollen deshalb erst später bei einer Inventur aufgefallen sein.

Die Angeklagten sind den Angaben nach auf freiem Fuß. Der Prozess ist zunächst mit fünf weiteren Terminen bis Mitte November geplant.


Bildnachweis: © Philipp von Ditfurth/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Ihre Nachrichten fehlen auf der Gütersloh App? 

Meistgelesene Artikel

Ostergebäck zum Vernaschen
Rezepte

Rezept für Quarkhasen

weiterlesen...
Die aktuelle Geschäftslage der Unternehmen im Kreis Gütersloh
Aufklärung

IHK-Umfrage: Wirtschaft im Kreis Gütersloh vor großen Herausforderungen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Zugunglück mit zwei Toten: Ermittlungen vor dem Abschluss
Allgemeines

Vor fast einem Jahr kamen bei einem Zugunglück nahe Köln zwei Arbeiter ums Leben. Die Strecke war zum Unfallzeitpunkt noch nicht gesperrt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.

weiterlesen...
Regulierung von Leih-E-Tretrollern - Was wo getan wird
Allgemeines

Gelsenkirchen verbannt E-Tretroller zum Ausleihen. Auch wenn der Streit darum noch weitergehen dürfte, stellt sich die Frage: Wie gehen andere deutsche Städte mit den E-Scootern um?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Zugunglück mit zwei Toten: Ermittlungen vor dem Abschluss
Allgemeines

Vor fast einem Jahr kamen bei einem Zugunglück nahe Köln zwei Arbeiter ums Leben. Die Strecke war zum Unfallzeitpunkt noch nicht gesperrt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.

weiterlesen...
Regulierung von Leih-E-Tretrollern - Was wo getan wird
Allgemeines

Gelsenkirchen verbannt E-Tretroller zum Ausleihen. Auch wenn der Streit darum noch weitergehen dürfte, stellt sich die Frage: Wie gehen andere deutsche Städte mit den E-Scootern um?

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner