30. Januar 2018 / Allgemeines

Informationsveranstaltung der Stadt Gütersloh

Duales Studium „Soziale Arbeit“ am Donnerstag, 8. Februar

Informationsveranstaltung der Stadt Gütersloh

Das Duale Studium „Soziale Arbeit“ wird ab September wieder bei der Stadt Gütersloh angeboten. Studenten der Sozialen Arbeit werden im Laufe des Studiums praxisnah an verschiedene Arbeitsfelder herangeführt.

Das Studium beginnt am 1. September 2018, dauert drei Jahre und ist in sechs Semestern aufgeteilt. Pro Semester gibt es ein Theoriemodul mit zehn Wochen. Hinzu kommen zwei Wochen Selbstlern-, Nachhol- und Prüfungszeit. Dieser Studienteil wird in der SRH Hochschule in Hamm stattfinden. Neben den Theoriemodulen gibt es in jedem Semester ein Praxismodul, das bei der Stadt Gütersloh absolviert wird. Diese Phase dauert je 12 Wochen.

Informationen dazu gibt es am Donnerstag, 8. Februar, in der Zeit von 14.30 bis 16 Uhr im Ratssaal, Rathaus, Berliner Straße 70.
Anmeldungen sind möglich bis zum 2. Februar per E-Mail an Irina.Bollweg@guetersloh.de

Meistgelesene Artikel

„DJs in Town“ - auf vier Plätzen in der Innenstadt
Veranstaltung

Finale: Gütersloher Kultursommer geht am Wochenende auf die Zielgerade

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Frauenleiche in Hamm: 27-Jähriger wieder freigelassen
Allgemeines

Die Leiche einer jungen Frau wird in Hamm gefunden. Das Gewaltopfer ist nur spärlich bekleidet. Ein Mann wird festgenommen - und wenig später wieder freigelassen.

weiterlesen...
Weinstein plädiert vor Gericht auf nicht schuldig
Allgemeines

Die Vorwürfe gegen Filmproduzent Harvey Weinstein brachten eine ganze Bewegung ins Rollen: #MeToo. Weinstein selbst ist mittlerweile verurteilt - plädiert aber weiter auf nicht schuldig.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Frauenleiche in Hamm: 27-Jähriger wieder freigelassen
Allgemeines

Die Leiche einer jungen Frau wird in Hamm gefunden. Das Gewaltopfer ist nur spärlich bekleidet. Ein Mann wird festgenommen - und wenig später wieder freigelassen.

weiterlesen...
Weinstein plädiert vor Gericht auf nicht schuldig
Allgemeines

Die Vorwürfe gegen Filmproduzent Harvey Weinstein brachten eine ganze Bewegung ins Rollen: #MeToo. Weinstein selbst ist mittlerweile verurteilt - plädiert aber weiter auf nicht schuldig.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner