1. März 2020 / Allgemeines

Kanal- und Straßenbauarbeiten in Friedrichsdorf

Brackweder Straße zwischenzeitlich gesperrt

Bauarbeiten Brackweder Straße Friedrichsdorf

Der Fachbereich Tiefbau der Stadt Gütersloh beginnt am Montag, 2. März, mit Kanal- und Straßenbauarbeiten an der Brackweder Straße in Friedrichsdorf. Betroffen ist der Abschnitt zwischen den Einmündungen „Am Röhrbach“ und „Zur Großen Heide“.

Für die Verlegung des Regenwasserkanals und die anschließende Wiederherstellung von Geh- und Radweg an der Brackweder Straße ist eine Gesamtbauzeit von zirka fünf Monaten veranschlagt.

Während der Bauzeit wird der Verkehr durch eine mobile Ampel und weitere Verkehrssicherungsmaßnahmen an der Baustelle vorbeigeführt. Der Einmündungsbereich Brackweder Straße/Am Röhrbach wird für einen Zeitraum von 3 bis 4 Wochen gesperrt. Eine Umleitungstrecke ist eingerichtet. Der Fachbereich Tiefbau ist bemüht, die Bauarbeiten schnellstmöglich abzuwickeln, und bittet um Verständnis.

Meistgelesene Artikel

Neue Kita „Ahornallee“ bietet 88 Kindern Betreuung in modernem Gebäude
Für die ganze Familie

Stadt Gütersloh hat nun 4228 Betreuungsplätze im Angebot

weiterlesen...
Auf Entdeckungsreise durch Gütersloh
Veranstaltung

Stadtführungen der gtm starten wieder nach der Sommerpause

weiterlesen...

Neueste Artikel

Massaker in thailändischer Kita mit 37 Toten: Motiv unklar
Allgemeines

In Thailand herrscht nach der Bluttat eines Ex-Polizisten ungläubiges Entsetzen. Unter den Dutzenden Opfern sind viele Kinder. Warum wählte der Täter eine Kita aus?

weiterlesen...
Zwei US-Amerikaner, Russin und Japaner an ISS angekommen
Allgemeines

Wegen des Ukraine-Kriegs sind die Spannungen sowieso schon riesig, dann wirbelt auch noch ein Hurrikan den Plan durcheinander. Aber jetzt ist die internationale Crew gelandet - mit Einstein an Bord.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Massaker in thailändischer Kita mit 37 Toten: Motiv unklar
Allgemeines

In Thailand herrscht nach der Bluttat eines Ex-Polizisten ungläubiges Entsetzen. Unter den Dutzenden Opfern sind viele Kinder. Warum wählte der Täter eine Kita aus?

weiterlesen...
Zwei US-Amerikaner, Russin und Japaner an ISS angekommen
Allgemeines

Wegen des Ukraine-Kriegs sind die Spannungen sowieso schon riesig, dann wirbelt auch noch ein Hurrikan den Plan durcheinander. Aber jetzt ist die internationale Crew gelandet - mit Einstein an Bord.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner