19. Juni 2022 / Allgemeines

Kitesurfer stirbt bei Unwetter in Frankreich

Dramatische Szenen an der Küste der Normandie: Ein heftiger Windstoß erfasst einen Kitesurfer und wirbelt ihn gegen die Fassade eines Restaurants. Eine Person wird immer noch vermisst.

Ein Kitesurfer ist in Frankreich in einen heftigen Sturm geraten.
von dpa

Nach der Hitzewelle in Frankreich ist bei einem Unwetter an der Küste der Normandie ein Kitesurfer ums Leben gekommen, drei weitere wurden verletzt.

Nach einer im Meer vermissten Person wurde mit einem Hubschrauber gesucht, wie der Sender France Info unter Verweis auf die Präfektur berichtete. Der extrem heftige Sturm habe etwa 20 Minuten gedauert und den Ort Villers-sur-Mer getroffen. Der 31 Jahre alte Kitesurfer wurde demnach von einem kräftigen Windstoß erfasst, durch die Luft gegen die Fassade eines Restaurants gewirbelt und getötet. Tische und Stühle von Cafés wurden von dem Sturm herumgewirbelt und verletzten drei Besucher eines Kasinos.

Die Präfektur richtete einen psychologischen Krisenstab ein. Nach einer in Deauville im Meer vermissten Person suchten Retter per Boot und Hubschrauber. Ein in Deauville organisierter großer Triathlon musste abgebrochen werden, da die Zelte des Sportlerdorfs weggeweht wurden. Den Teilnehmern wurden Quartiere im Ort angeboten.

Die Hitzewelle erreichte in Frankreich am Samstag ihren Höhepunkt mit Temperaturen über 42 Grad. In Biarritz an der Atlantikküste nahe der spanischen Grenze wurde mit 42,9 Grad die höchste dort jemals gemessene Temperatur registriert.

Ab der Nacht zum Sonntag wird in Frankreich von der Atlantikküste kommend mit Unwettern gerechnet, die später weitere Landesteile erfassen dürften. Örtlich könnten diese Unwetter von heftigen Windböen und starken Gewittern begleitet werden. Die Hitzewelle wiederum dürfte lediglich in Ostfrankreich Richtung deutscher Grenze noch länger dauern.


Bildnachweis: © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/ZB
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Auf Entdeckungsreise durch Gütersloh
Veranstaltung

Stadtführungen der gtm starten wieder nach der Sommerpause

weiterlesen...
Parkplätze am Marktplatz durch Michaeliskirmes belegt
Aktueller Hinweis

Sondertickets für Parkhäuser von der Stadt

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nach Hurrikan «Ian»: Wiederaufbau wird Jahre dauern
Allgemeines

Nachdem «Ian» abgezogen, machte sich nun Präsident Biden ein Bild von der übrig gebliebenen Verwüstung in dem Staat an der Ostküste.

weiterlesen...
RBB: Zwei Leitungsmitglieder sollen Amt ruhen lassen
Allgemeines

In der RBB-Affäre um Vetternwirtschaft wurden die Ermittlungen ausgeweitet. Der Personalrat dringt darauf, dass die Personen, die nun ebenfalls Gegenstand der Ermittlungen sind, ihr Amt ruhen lassen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Nach Hurrikan «Ian»: Wiederaufbau wird Jahre dauern
Allgemeines

Nachdem «Ian» abgezogen, machte sich nun Präsident Biden ein Bild von der übrig gebliebenen Verwüstung in dem Staat an der Ostküste.

weiterlesen...
RBB: Zwei Leitungsmitglieder sollen Amt ruhen lassen
Allgemeines

In der RBB-Affäre um Vetternwirtschaft wurden die Ermittlungen ausgeweitet. Der Personalrat dringt darauf, dass die Personen, die nun ebenfalls Gegenstand der Ermittlungen sind, ihr Amt ruhen lassen.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner