5. Juni 2022 / Allgemeines

Mann bedroht Polizei in Wuppertal mit Messer und Pistole

Polizeieinsatz in Wuppertal: Ein Mann hantiert erst mit einem Messer und dann mit einer Pistole. Ein Beamter schießt auf ihn.

Kriminaltechniker untersuchen und markieren ein auf dem Boden liegendes Projektil am Tatort in Wuppertal.
von dpa

Ein mit Messer und Pistole hantierender Mann ist bei einem Polizeieinsatz in Wuppertal von Beamten angeschossen worden. Er sei mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte ein Sprecher der Polizei Wuppertal mit. Weitere Verletzte seien zunächst nicht bekannt.

Der Polizei war mitgeteilt worden, dass ein mit einem Messer bewaffneter Mann in der Innenstadt Fußgänger bedrohe. Weil er nicht auf Ansprachen der Einsatzkräfte reagierte, hätten die Beamten Pfefferspray eingesetzt. Der Mann habe das Messer aber weiterhin nicht abgelegt, sondern sei mit diesem weitergegangen, ergänzten die Polizei Hagen und die Staatsanwaltschaft Wuppertal am Abend. Kurz darauf habe er sich auf eine Bank gesetzt und damit gedroht, die Beamten und sich selbst mit dem Messer zu verletzen. Dann habe er unvermittelt eine Pistole gezogen und diese auf die Polizisten gerichtet. Daraufhin wurde er mit einem Schuss überwältigt.

Die Hintergründe sowie weitere Details etwa zum Alter des Mannes waren zunächst nicht bekannt. Die Ermittlungen werden laut Polizei aus Neutralitätsgründen vom Polizeipräsidium Hagen geführt. Dieses habe eine Ermittlungskommission gebildet.


Bildnachweis: © David Young/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Auf Entdeckungsreise durch Gütersloh
Veranstaltung

Stadtführungen der gtm starten wieder nach der Sommerpause

weiterlesen...

Neueste Artikel

Arved Fuchs nach neuer Expedition: «Haben keine Zeit mehr»
Allgemeines

Der bekannte Polarforscher Arved Fuchs untersucht in diesem Jahr mit seinem Team die Spuren des Klimawandels im Nordatlantik. Beim Extremwetterkongress in Hamburg ruft der 69-Jährige zum Handeln auf.

weiterlesen...
Hurrikan «Ian» richtet in Florida «historische» Schäden an
Allgemeines

Nach Sonnenaufgang zeigt sich nur allmählich, wie viel Verwüstung der Wirbelsturm «Ian» im südlichen US-Bundesstaat Florida hinterlassen hat. Gouverneur DeSantis spricht von einem nie dagewesenen Ausmaß.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Arved Fuchs nach neuer Expedition: «Haben keine Zeit mehr»
Allgemeines

Der bekannte Polarforscher Arved Fuchs untersucht in diesem Jahr mit seinem Team die Spuren des Klimawandels im Nordatlantik. Beim Extremwetterkongress in Hamburg ruft der 69-Jährige zum Handeln auf.

weiterlesen...
Hurrikan «Ian» richtet in Florida «historische» Schäden an
Allgemeines

Nach Sonnenaufgang zeigt sich nur allmählich, wie viel Verwüstung der Wirbelsturm «Ian» im südlichen US-Bundesstaat Florida hinterlassen hat. Gouverneur DeSantis spricht von einem nie dagewesenen Ausmaß.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner