4. August 2022 / Allgemeines

Nabu ruft zur Mitmachaktion «Insektensommer» auf

«Kannst Du Hummeln am Hintern erkennen?» Der Nabu bittet wieder um Mithilfe beim Insektenzählen. Dabei stehen dieses Mal besonders Hummeln im Fokus.

Am Freitag startet die zweite Runde der diesjährigen bundesweiten Mitmachaktion «Insektensommer» des Naturschutzbunds Deutschland (Nabu)
von dpa

Am Freitag startet die zweite Runde der diesjährigen bundesweiten Mitmachaktion «Insektensommer» des Naturschutzbunds Deutschland (Nabu). Interessierte können dann wieder eine Stunde lang in Gärten, Parks, auf Balkons und Wiesen oder im Wald die Welt der Sechsbeiner entdecken, wie die Organisation vorab mitteilte. Im Nabu-«Insektensommer», können Teilnehmer in zwei Zeiträumen beobachten und zählen: Nun vom 5. bis 14. August und bereits in der ersten Junihälfte. Gemeldet werden sollen die Beobachtungen über ein Online-Formular oder mit einer kostenlosen App.

In diesem Jahr stehen besonders Hummeln im Fokus der Aktion: Die Entdeckungsfrage 2022 lautet «Kannst Du Hummeln am Hintern erkennen?». Am häufigsten kommen hierzulande laut Nabu die Ackerhummel, die Steinhummel und die Erdhummel vor. Sie lassen sich unter anderem an der Spitze des Hinterteils - gelb-bräunlich, orange-rötlich, weiß-gräulich - unterscheiden, so die Nabu-Experten. Sie raten zu möglichst naturnahen und blütenreichen Balkons und Gärten, um die plüschigen Tiere zu unterstützen.

Projektleiterin Daniela Franzisi betonte der Mitteilung nach, wie wichtig es sei, die heimische Insektenvielfalt und ihre Bedeutung ins Bewusstsein zu rücken. «Man schützt nur, was man kennt und der Insektensommer bietet die wunderbare Möglichkeit, in der Ferienzeit ein spannendes Natur-Abenteuer zu erleben.» Ob mit Freunden oder der Familie - die Welt der Insekten und die Natur zu entdecken mache nicht nur Spaß, sondern fördere auch die Artenkenntnis.

Dem Nabu zufolge machten im letzten Jahr fast 13.000 Interessierte bei der Zählaktion mit - und die Organisation hofft wieder auf ähnlich großes Engagement in diesem Jahr. «Es ist schön, wenn sich so viele Menschen Zeit für die Natur nehmen», sagte Nabu-Bundesgeschäftsführer Leif Miller.


Bildnachweis: © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Auf Entdeckungsreise durch Gütersloh
Veranstaltung

Stadtführungen der gtm starten wieder nach der Sommerpause

weiterlesen...
16 Stationen öffnen am Tag des offenen Denkmals
Veranstaltung

11. September: Viel Programm und Sonderführungen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schienenersatzverkehr mal anders: Zu Fuß statt mit dem Bus
Allgemeines

Im Norden setzt die Bahn derzeit auf besonderen Schienenersatzverkehr: die eigenen Beine. Über die Schleibrücke bei Lindaunis müssen die Fahrgäste laufen. Das ist deutlich schneller als der Bus.

weiterlesen...
Raserunfall: Fahrer und Beifahrer wegen Mordes vor Gericht
Allgemeines

Mit etwa Tempo 200 rast ein Auto über eine Staatsstraße und schleudert dann in den Gegenverkehr. Eine Frau stirbt. Nun steht der Fahrer wegen Mordes vor Gericht - und sein Beifahrer wegen Beihilfe.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Schienenersatzverkehr mal anders: Zu Fuß statt mit dem Bus
Allgemeines

Im Norden setzt die Bahn derzeit auf besonderen Schienenersatzverkehr: die eigenen Beine. Über die Schleibrücke bei Lindaunis müssen die Fahrgäste laufen. Das ist deutlich schneller als der Bus.

weiterlesen...
Raserunfall: Fahrer und Beifahrer wegen Mordes vor Gericht
Allgemeines

Mit etwa Tempo 200 rast ein Auto über eine Staatsstraße und schleudert dann in den Gegenverkehr. Eine Frau stirbt. Nun steht der Fahrer wegen Mordes vor Gericht - und sein Beifahrer wegen Beihilfe.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner