9. Juni 2022 / Allgemeines

Oberhausen: Bus kollidiert mit Straßenbahn - viele Verletzte

Schreck am Vormittag in Oberhausen: Ein Bus und eine Straßenbahn prallen an einer Auffahrt zu einer Hochtrasse zusammen. Es gibt zahlreiche Verletzte. Beide Fahrzeuge sind stark beschädigt. Nun beginnt die Suche nach der Ursache.

Ein Polizeisprecher sprach kurz nach dem Unfall von «etwa zwei Dutzend Leicht- und Schwerverletzten».
von dpa

Beim Zusammenstoß eines Linienbusses mit einer Straßenbahn sind in Oberhausen zahlreiche Menschen verletzt worden. Eine Sprecherin der Oberhausener Stadtwerke STOAG sprach von etwa 20 leicht verletzten oder traumatisierten und sechs schwer verletzten Fahrgästen.

Laut Polizei wurde ein Schwerverletzter mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Bus wie Straßenbahn wurden erheblich beschädigt. Zur Schadenshöhe gab es zunächst keine Angaben.

Der Unfall ereignete sich gegen 10.50 Uhr an der Auffahrt einer Hochtrasse für Busse und Straßenbahnen, die am Unfallort nahe der Station Olgapark etwa zehn Meter über der Fahrbahn für den übrigen Verkehr liegt. Beide Fahrzeuge seien gut mit Fahrgästen besetzt gewesen, sagte die STOAG-Sprecherin.

Die vielbefahrene Trasse musste zur Unfallaufnahme gesperrt werden. Die Sperrung sollte bis zum Abend anhalten. Bus und Straßenbahn waren nach dem Unfall ineinander verkeilt und mussten vorsichtig gelöst und von der Strecke geholt werden.

Wie es zu dem Zusammenprall kam, werde sorgfältig geprüft, sagte die STOAG-Sprecherin. Dazu sei ein Sachverständiger vor Ort. Der Bus sei aufgefahren und mit der heranfahrenden Straßenbahn kollidiert. Die Vorfahrt werde an der Auffahrt mit Lichtsignalanlagen geregelt. Bus- und Straßenbahnfahrer seien unverletzt geblieben, sagten die STOAG-Sprecherin und ihre Kollegin bei der Essener Ruhrbahn, für die die Straßenbahn unterwegs war.


Bildnachweis: © Markus Gayk/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Auf Entdeckungsreise durch Gütersloh
Veranstaltung

Stadtführungen der gtm starten wieder nach der Sommerpause

weiterlesen...
16 Stationen öffnen am Tag des offenen Denkmals
Veranstaltung

11. September: Viel Programm und Sonderführungen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schienenersatzverkehr mal anders: Zu Fuß statt mit dem Bus
Allgemeines

Im Norden setzt die Bahn derzeit auf besonderen Schienenersatzverkehr: die eigenen Beine. Über die Schleibrücke bei Lindaunis müssen die Fahrgäste laufen. Das ist deutlich schneller als der Bus.

weiterlesen...
Raserunfall: Fahrer und Beifahrer wegen Mordes vor Gericht
Allgemeines

Mit etwa Tempo 200 rast ein Auto über eine Staatsstraße und schleudert dann in den Gegenverkehr. Eine Frau stirbt. Nun steht der Fahrer wegen Mordes vor Gericht - und sein Beifahrer wegen Beihilfe.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Schienenersatzverkehr mal anders: Zu Fuß statt mit dem Bus
Allgemeines

Im Norden setzt die Bahn derzeit auf besonderen Schienenersatzverkehr: die eigenen Beine. Über die Schleibrücke bei Lindaunis müssen die Fahrgäste laufen. Das ist deutlich schneller als der Bus.

weiterlesen...
Raserunfall: Fahrer und Beifahrer wegen Mordes vor Gericht
Allgemeines

Mit etwa Tempo 200 rast ein Auto über eine Staatsstraße und schleudert dann in den Gegenverkehr. Eine Frau stirbt. Nun steht der Fahrer wegen Mordes vor Gericht - und sein Beifahrer wegen Beihilfe.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner