25. April 2022 / Allgemeines

Pariser Polizei erschießt zwei Autoinsassen bei Kontrolle

Eine Polizeikontrolle im Zentrum von Paris eskaliert, zwei Menschen kommen ums Leben. Der Polizist, der die Todesschüsse abgegeben hat, sitzt in U-Haft.

Die Polizei untersucht den Schauplatz der eskalierten Kontrolle.
von dpa

Nach tödlichen Schüssen eines Polizisten auf zwei Insassen eines Autos, das bei einer Kontrolle am Sonntag auf die Gesetzeshüter zugerast sein soll, befindet sich der Beamte in Untersuchungshaft.

Der Polizist werde vernommen, berichtete die Nachrichtenagentur AFP unter Verweis auf die Staatsanwaltschaft. Die Spezialeinheit zur Überprüfung des Vorgehens der Beamten (IGPN), die «Polizei der Polizei», wurde eingeschaltet. Ein Zusammenhang mit der Präsidentschaftswahl, die am Sonntagabend zu Ende ging, war nicht zu erkennen.

Der Wagen hatte entgegen der Fahrtrichtung in der Nähe der Seine-Brücke Pont Neuf im Zentrum der französischen Hauptstadt geparkt, weshalb Beamte ihn kontrollieren wollten. Daraufhin habe der Fahrer den Wagen in Richtung der Polizisten beschleunigt, woraufhin der Beamte mit einem Sturmgewehr auf das Auto schoss, wie Medien unter Verweis auf die Polizei berichtet hatten. Ein dritter Insasse wurde verletzt. Die beiden getöteten Männer seien wegen Drogendelikten polizeibekannt gewesen, hieß es.


Bildnachweis: © Ludovic Marin/AFP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Jetzt telefonisch buchen: Die Saunawelt in Gütersloh
Good Vibes

Die Physiotherapie Praxis Potrykus & Kowalska bietet euch pure Entspannung

weiterlesen...
Die Johannes Lübbering GmbH ist auf der Suche nach Dir!
Job der Woche

Starte Deine Karriere in Herzebrock Clarholz

weiterlesen...

Neueste Artikel

Fahrraddieb versucht über Verkaufsportal Kasse zu machen
Polizeimeldung

Kriminalität Fahrraddieb versucht über Verkaufsportal Kasse zu machen Ein Gütersloher Fahrraddieb beabsichtigte am...

weiterlesen...
Schlag gegen kriminelle Handelsplattform im Netz
Allgemeines

«Crimemarket» war die größte deutschsprachige Plattform für Kriminelle im frei verfügbaren Internet. Dort gab es Drogen, Waffen und kriminelle Dienstleistungen. Der Betreiber soll 23 Jahre alt sein.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Schlag gegen kriminelle Handelsplattform im Netz
Allgemeines

«Crimemarket» war die größte deutschsprachige Plattform für Kriminelle im frei verfügbaren Internet. Dort gab es Drogen, Waffen und kriminelle Dienstleistungen. Der Betreiber soll 23 Jahre alt sein.

weiterlesen...
Bundeswehrsoldat soll vier Menschen erschossen haben
Allgemeines

Ein Bundeswehrsoldat soll vier Menschen getötet haben - darunter ein kleines Kind. Der Verteidigungsminister spricht von einer grauenvollen Tat.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner