11. August 2021 / Allgemeines

Riesiger Ölteppich nach Tankerunfall im Schwarzen Meer

Die ausgetretene Ölmenge ist bisher unbekannt, aber der Ölteppich zieht sich über viele Kilometer hinweg. Ein Satellitenbild zeigt das gewaltige Ausmaß der Umweltverschmutzung.

Das Satellitenbild der Russischen Akademie der Wissenschaften zeigt den Ölteppich nach dem Unfall mit einem Tankschiff im Schwarzen Meer.
von dpa

Nach einem Unfall mit einem Tankschiff im Schwarzen Meer ist das Ausmaß der Umweltverschmutzung größer als zunächst mitgeteilt.

Der Ölteppich sei mit 80 Quadratkilometern um mehrere Hunderttausend Mal größer als vom Verursacherunternehmen angegeben, teilte die Russische Akademie der Wissenschaften nach der Auswertung von Satellitenbildern mit. «Der Ölfleck zog sich am 8. August von der Küste bis ins offene Meer auf eine Länge von 19 Kilometer.» Die ausgetretene Ölmenge bei der Großstadt Noworossijsk sei bisher unbekannt.

Am Samstag war es beim Einpumpen von Erdöl in einen griechischen Tanker sechs Kilometer vor der russischen Küste zu einer Havarie gekommen. Dem Pipelinebetreiber nach sind etwa zwölf Kubikmeter des Rohstoffs ins Meer gelangt. Das verschmutzte Gebiet war auf 200 Quadratmeter geschätzt worden.


Bildnachweis: © Russische Akademie der Wissenschaften/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Auf Entdeckungsreise durch Gütersloh
Veranstaltung

Stadtführungen der gtm starten wieder nach der Sommerpause

weiterlesen...
Neue Kita „Ahornallee“ bietet 88 Kindern Betreuung in modernem Gebäude
Für die ganze Familie

Stadt Gütersloh hat nun 4228 Betreuungsplätze im Angebot

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nach Hurrikan «Ian»: Wiederaufbau wird Jahre dauern
Allgemeines

Nachdem «Ian» abgezogen, machte sich nun Präsident Biden ein Bild von der übrig gebliebenen Verwüstung in dem Staat an der Ostküste.

weiterlesen...
RBB: Zwei Leitungsmitglieder sollen Amt ruhen lassen
Allgemeines

In der RBB-Affäre um Vetternwirtschaft wurden die Ermittlungen ausgeweitet. Der Personalrat dringt darauf, dass die Personen, die nun ebenfalls Gegenstand der Ermittlungen sind, ihr Amt ruhen lassen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Nach Hurrikan «Ian»: Wiederaufbau wird Jahre dauern
Allgemeines

Nachdem «Ian» abgezogen, machte sich nun Präsident Biden ein Bild von der übrig gebliebenen Verwüstung in dem Staat an der Ostküste.

weiterlesen...
RBB: Zwei Leitungsmitglieder sollen Amt ruhen lassen
Allgemeines

In der RBB-Affäre um Vetternwirtschaft wurden die Ermittlungen ausgeweitet. Der Personalrat dringt darauf, dass die Personen, die nun ebenfalls Gegenstand der Ermittlungen sind, ihr Amt ruhen lassen.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner