Wetter | Gütersloh
27,9 °C

Schulung zur Integrationsbegleiterin erfolgreich abgeschlossen

Gütersloh
„Ich liebe die Arbeit mit Kindern“, sagt Zinab Khirianadi, die jetzt eine Schulung zur Integrationsbegleiterin erfolgreich abgeschlossen hat. Dazu gehörte auch ein Praktikum in der Kita am Langertsweg, das der 37-jährigen sehr gut gefallen hat. Sie ist in Gütersloh die Erste, die an dieser Schulung teilgenommen hat und freut sich jetzt auf eine Perspektive in der Kita Langertsweg.

„Die Kinder fühlen sich wohl, wenn sie die arabische Sprache aus ihrer Heimat hören“, sagt Kita-Leiterin Andrea Stickling. Zinab sei für andere Familien mit Fluchterfahrung eine wichtige Bezugsperson und sei außerdem für die Eltern eine Ansprechpartnerin.

Zinab Khirianadi, die selbst drei Kinder im Alter von elf, sechs und zwei Jahren hat, weiß die Schulung zu schätzen. „Ich habe viel gelernt“, sagt sie, „spreche besser Deutsch und weiß viel mehr darüber, was in der Erziehung wichtig ist.“ Sie ist froh über die Unterstützung der Kita-Leiterin und vom Team und dankbar für alles, was sie bereits lernen konnte.

Die Schulung umfasste eine fachpraktische theoretische Ausbildung von drei Monaten und ein Praktikum von drei Monaten. In der fachpraktischen Ausbildung standen Themen wie Aufgaben der Kita, das Bild vom Kind und die Rolle der Erzieherin und auch Kinderechte und Partizipation auf dem Programm. Finanziert durch die auridis Stiftung sowie das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) wurde  das Qualifizierungsprojekt von der  Arbeiterwohlfahrt Ostwestfalen-Lippe durchgeführt. Im Rahmen dieses Projektes wurden insgesamt 25 Frauen mit eigener Migrationsgeschichte als Integrationsbegleiterinnen geschult.

Die Integrationsbegleiterinnen sind Ansprechpartnerinnen für Eltern und Kinder. Sie begleiten Kinder und Familien mit Unterstützungsbedarf aufgrund von Migration oder Flucht beim Ankommen in der Kita und erklären Abläufe wie Morgenkreis oder das gemeinsame Essen. Bei Bedarf begleiten sie ebenfalls Elterngespräche, können bei Sprachbarrieren übersetzen, helfen aber auch den Kindern im Kita-Alltag und unterstützen sie zum Beispiel bei der Kontaktaufnahme zu anderen Kindern oder den Fachkräften.

Andrea Stickling sieht den Einsatz der Integrationsbegleiterin als Bereicherung im Kita-Alltag: Das hilft dem Team bei der Arbeit mit den Kindern und auch beim Austausch mit den Eltern“, so Stickling.

BU: Kräuterkunde im Kräuterbeet der Kita Langertsweg:  Ava und  Maksim schnuppern an den Pflanzen, die Integrationsbegleiterin Zinab Khirianadi ihnen zeigt.

Teile diesen Artikel: