17. August 2022 / Allgemeines

Österreicher bricht Versuch zu Solo-nonstop-Weltumseglung ab

Er wollte nonstop und alleine, ohne Begleitboot, über alle Ozeane in rund 200 Tagen rund 34.000 Seemeilen zurücklegen. Doch Norbert Sedlacek muss sein Vorhaben frühzeitig beenden - mittlerweile zum vierten Mal.

Segler Norbert Sedlacek an Bord seiner Yacht IY Open60AAL.
von dpa

Der österreichische Segler Norbert Sedlacek hat auch seinen vierten Versuch für eine nachhaltige Nonstop-Weltumseglung abgebrochen.

Er sei mit einem unbekannten Objekt im Meer zusammengestoßen, teilte sein Team mit. Dabei sei die Ruderbefestigung gebrochen, ohne die er nicht mehr richtig steuern könne. Der 60-jährige frühere Straßenbahnfahrer werde deshalb nach Les Sables-d'Olonne rund 100 Kilometer nordwestlich von La Rochelle an der französischen Atlantikküste zurückkehren. Dort war er am Montag aufgebrochen.

Sedlacek war in einem komplett aus recycelbaren Materialien bestehendem Boot gestartet. Er wollte nonstop und alleine, ohne Begleitboot, über alle Ozeane, einschließlich Nord- und Südpolarmeer in rund 200 Tagen rund 34,000 Seemeilen zurücklegen. Es wäre das erste Mal gewesen, dass ein Segler so eine Route bewältigt.

Sein vorheriger Versuch war 2021 bei Island wegen Problemen mit der Stromversorgung gescheitert. 2019 musste er umkehren, weil südwestlich von Irland im Sturm ein Segel gerissen war. Auch 2018 hatten technische Gründe ihn nach drei Tagen zum Aufgeben gezwungen.


Bildnachweis: © Werft Innovation Yachts/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Auf Entdeckungsreise durch Gütersloh
Veranstaltung

Stadtführungen der gtm starten wieder nach der Sommerpause

weiterlesen...
16 Stationen öffnen am Tag des offenen Denkmals
Veranstaltung

11. September: Viel Programm und Sonderführungen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nasa zu Asteroid-Mission: «Wichtiger Schritt»
Allgemeines

Klingt wie Hollywood, ist aber eine echte Nasa-Mission: Erstmals hat die US-Raumfahrtbehörde absichtlich eine Sonde in einen Asteroiden gesteuert, um zu testen, ob so im Ernstfall eine Abwehr möglich wäre.

weiterlesen...
Sturmfluten und Wind: Hurrikan «Ian» trifft auf Florida
Allgemeines

Schon jetzt ist klar, dass «Ian» zu den heftigsten Hurrikans gehören wird, die Florida je heimgesucht haben. Experten befürchten eine Schneise von Schäden quer durch den US-Bundesstaat.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Nasa zu Asteroid-Mission: «Wichtiger Schritt»
Allgemeines

Klingt wie Hollywood, ist aber eine echte Nasa-Mission: Erstmals hat die US-Raumfahrtbehörde absichtlich eine Sonde in einen Asteroiden gesteuert, um zu testen, ob so im Ernstfall eine Abwehr möglich wäre.

weiterlesen...
Sturmfluten und Wind: Hurrikan «Ian» trifft auf Florida
Allgemeines

Schon jetzt ist klar, dass «Ian» zu den heftigsten Hurrikans gehören wird, die Florida je heimgesucht haben. Experten befürchten eine Schneise von Schäden quer durch den US-Bundesstaat.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner