6. April 2022 / Allgemeines

Stichflamme in Bank - Polizei warnt vor weiteren Sendungen

Als die Bankangestellte das Kuvert öffnete, löste das eine Stichflamme aus. Jetzt wird der Hintergrund der Tat deutlich.

Ein Mitarbeiter der TSG München (Technische Sondergruppe) demonstriert, wie er den Briefkasten in einer Nürnberger Bank zuvor auf verdächtige Inhalte überprüft hatte.
von dpa

Nachdem beim Öffnen eines Briefkuverts in einer Nürnberger Commerzbank-Filiale eine Stichflamme ausgelöst worden war, warnt die Polizei vor möglichen weiteren Fällen.

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass der Täter weitere gefährliche Briefsendungen an Filialen und Kunden der Bank verschicke, teilte das Polizeipräsidium Mittelfranken mit. Hintergrund ist demnach ein Erpressungsversuch.

Am 24. März hatte eine 63 Jahre alte Angestellte in Nürnberg das Kuvert im DIN-A5-Format geöffnet und dabei eine Stichflamme ausgelöst. Die Frau blieb unverletzt, erlitt einen Schock. Mittlerweile habe der noch unbekannte Täter Kontakt mit der Commerzbank aufgenommen.

Er habe mit dem Versand weiterer solcher Briefe gedroht, sollte seiner Zahlungsaufforderung nicht nachgekommen werden. Die Ermittler mahnten, bei unerwarteter Post grundsätzlich misstrauisch zu sein. Verdächtige Sendungen sollten äußerst vorsichtig behandelt und nicht geöffnet werden.


Bildnachweis: © Daniel Karmann/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Auf Entdeckungsreise durch Gütersloh
Veranstaltung

Stadtführungen der gtm starten wieder nach der Sommerpause

weiterlesen...
16 Stationen öffnen am Tag des offenen Denkmals
Veranstaltung

11. September: Viel Programm und Sonderführungen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Balkon zerbricht - Fünf Menschen stürzen in die Tiefe
Allgemeines

Schweres Unglück in Niedersachsen: Fünf Menschen sind mit einem Balkon in die Tiefe gestürzt und nach Angaben der Polizei «zum Teil schwerst verletzt» worden.

weiterlesen...
Umweltschützer protestieren mit Kanus gegen Oder-Ausbau
Allgemeines

Jüngst war es in der Oder zu einem Massen-Fischsterben gekommen. «Um weiteren Katastrophen vorzubeugen, müssen wir gemeinsam den Oder-Ausbau beenden», fordern Umweltschützer. Doch Polen pocht darauf.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Balkon zerbricht - Fünf Menschen stürzen in die Tiefe
Allgemeines

Schweres Unglück in Niedersachsen: Fünf Menschen sind mit einem Balkon in die Tiefe gestürzt und nach Angaben der Polizei «zum Teil schwerst verletzt» worden.

weiterlesen...
Umweltschützer protestieren mit Kanus gegen Oder-Ausbau
Allgemeines

Jüngst war es in der Oder zu einem Massen-Fischsterben gekommen. «Um weiteren Katastrophen vorzubeugen, müssen wir gemeinsam den Oder-Ausbau beenden», fordern Umweltschützer. Doch Polen pocht darauf.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner