24. Januar 2023 / Allgemeines

Tierskulpturen bei der Haute Couture Show von Chanel

Bei der Haute Couture Show von Chanel in Paris ging es fantastisch zu: Elefanten, Löwen und Zirkusdirektoren in der Manege. Und im Publikum viele Promis.

Models mit Kreationen der Chanel Haute Couture Frühjahr-Sommer-Kollektion 2023.
von dpa

Fantastische Tiere und die Welt des Zirkus standen im Mittelpunkt der Haute Couture Show von Chanel, die am Dienstagmorgen in Rahmen der Pariser Fashion Week vor den Augen von Stars wie Roger Federer oder Baz Luhrman gezeigt wurde.

Zum dritten Mal bereits arbeitete Kreativdirektorin Virginie Viard mit dem französischen Künstler Xavier Veilhan zusammen, der den Grand Palais Ephémère in eine Art Zirkusarena verwandelte.

Einfache Holztribünen umgaben den Laufsteg, auf dem zwei riesige, abstrakte Holz-Karton-Skulpturen standen, die ein Krokodil und ein Kamel darstellen sollten. Zu Beginn der Show wurden weitere solcher Tierskulpturen in die Arena gerollt: ein Büffel, ein Elefant, ein Löwe, ein Vogel, ein Hund, ein Reh, ein Fisch. Nach und nach kamen die Models aus den Tieren heraus, um ihre Runde zu laufen. Modisch gesehen gab das Thema Zirkus den Ton der Kollektion an. Das typische Chanel-Tweedjacket interpretierte Viard als zweireihigen, ausgestellten Kurzmantel mit dicken runden Knöpfen. Mit Pailletten bestickte Oberteile sahen von weitem wie Hosenträger oder Plastrons aus. Weiße Schnürstiefeletten mit schwarzer Spitze, lange Lederhandschuhe, schwarze Zylinder und Fliegen machten den Zirkusdirektorlook perfekt.

Nach dem Auftakt von Schiaparelli am Montag war das bereits die zweite Show der Fashion Week, bei der Tiere im Zentrum standen. Welche Trends sich sonst noch abzeichnen, werden die letzten zwei Tage der Haute Couture zeigen, bei der die Shows von Armani Privé oder Fendi zu sehen sein werden.


Bildnachweis: © Uncredited/XinHua/dpa/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

18-Jährige vergewaltigt: Urteil gegen Bruder erwartet
Allgemeines

Es sind Schwere Vorwürfe: Ein 21-Jähriger soll seine Schwester zum Inzest gezwungen haben. Über Monate sperrt er sie laut Anklage ein und schlägt sie fast täglich. Nun wird das Urteil erwartet.

weiterlesen...
KI-Hype um ChatGPT: «System kaum kritisch reflektiert»
Allgemeines

Der Text-Roboter ChatGPT verblüfft mit seinen geschliffenen Dialogen und löst einen großen Hype um das Thema künstliche Intelligenz aus. Wissenschaftler warnen aber vor Datenschutzlöchern und mehr.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

18-Jährige vergewaltigt: Urteil gegen Bruder erwartet
Allgemeines

Es sind Schwere Vorwürfe: Ein 21-Jähriger soll seine Schwester zum Inzest gezwungen haben. Über Monate sperrt er sie laut Anklage ein und schlägt sie fast täglich. Nun wird das Urteil erwartet.

weiterlesen...
KI-Hype um ChatGPT: «System kaum kritisch reflektiert»
Allgemeines

Der Text-Roboter ChatGPT verblüfft mit seinen geschliffenen Dialogen und löst einen großen Hype um das Thema künstliche Intelligenz aus. Wissenschaftler warnen aber vor Datenschutzlöchern und mehr.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner