18. Dezember 2022 / Für die ganze Familie

Jetzt ist es nicht mehr weit bis Weihnachten

Weihnachtsgeschichte zum 4. Advent

von VS

»Der (un)perfekte Weihnachtsbaum«

Dieses Jahr musste das ganze Weihnachtsfest perfekt sein. Jedes Jahr gab es normalerweise eine Katastrophe zu Weihnachten. Aber dieses Mal musste es einfach perfekt werden. Es war das erste Weihnachten, welches mein Freund und ich in unserer ersten gemeinsamen Wohnung feiern würden. Bis jetzt hatte auch alles wunderbar geklappt: Die Deko war wunderschön und weihnachtlich, ich hatte tolle Geschenke für meinen Freund besorgt und bis jetzt gab es noch keine Katastrophe. Das Einzige, was uns jetzt noch fehlte, war der perfekte Weihnachtsbaum: Schön gerade und hoch gewachsen, nicht zu buschig und nicht zu kahl und ein herrliches Grün.

Eine Woche vor Weihnachten machte ich mich also auf die Suche. Der erste Weihnachtsbaumstand, den ich ansteuerte, war schon ziemlich leer. Keiner der Bäume war auch nur annähernd perfekt. Der eine war zu Braun, der andere zu buschig, wieder ein anderer war zu kahl und wiederum andere waren total schief. Leichte Panik stieg in mir hoch - was es zu spät um einen perfekten Tannenbaum zu finden? Ich beschloss noch nicht aufzugeben und fuhr zu dem nächsten Weihnachtsbaumverkauf. Auch hier sah die Situation ähnlich aus: zu Braun, zu buschig, zu kahl oder zu schief. Gerade als ich vor der wohl schiefsten Tanne, die ich je gesehen habe, stand, klingelte mein Telefon. Es war meine Mutter, die mich fragte, ob ich vorbei kommen könnte. Sie wollte mit ihren Kindern vor Weihnachten ein letztes Mal schön Kaffee trinken, sie hätte sogar Kuchen, versuchte sie mich zu überreden. Ich verbrachte gerne Zeit mit meiner Familie und sagte, ich würde mich auf den Weg machen. Ich beschloss meinen Freund mit dem Baumkauf zu beauftragen - Meine Suche schien sowieso hoffnungslos.  Ich rief ihn an und schilderte ihm meine Situation. »Überlass die Sache ruhig mir!«, als er diese Worte sprach, fiel mir ein Stein vom Herzen. Auch er war sehr perfektionistisch und würde einen tollen Baum finden, da war ich mir sicher.

Als ich zurückkam, war noch niemand da. Ich wurde ein bisschen nervös - Hatte er auch keinen perfekten Weihnachtsbaum gefunden? Ich hatte so gehoffte, dass ein schöner Weihnachtsbaum hier stand, wenn ich nach Hause kam. Es verging etwa eine weitere Stunde, in der ich durch unsere Wohnung stiefelte. Hier und da rückte ich noch die Weihnachtsdeko zurecht oder putzte etwas.

Endlich kam er zur Tür herein. Aber ich fiel aus allen Tannenzweigen: Der Baum, den er stolz in unsere Wohnung trug, war schief. Als wäre das nicht schon schlimm genug sah ich, dass auf der einen Seite fast ausschließlich kahle Stöcker zu sehen waren und auf der anderen Seite war er total buschig. DAS war alles andere als perfekt! Ich sah den Tannenbaum an und war den Tränen nahe. Mein Freund stand dort und blickte mit Stolz auf den Weihnachtsbaum und dann suchte er meinen Blick, er merkte sofort, dass mir der Baum ganz und gar nicht gefiel.

»Was ist denn los, mein Schatz«, schaute er mich überrascht an. »Das ist alles andere als der perfekte Baum", ich musste mich zusammenreißen, nicht zu schreien und nicht in Tränen auszubrechen. Er sah mich für einen kurzen Augenblick verständnislos an, schaute wieder zu dem Baum, verweilte mit seinem Blick dort einen kurzen Moment und dann blickte er wieder zu mir. Er lächelte sanft, während ich mich inzwischen auf die Couch gesetzt hatte, meinen Kopf schüttelnd in die Hände gelegt. Er setzte sich zu mir, nahm meine Hände und schaute mir tief in die Augen.

»Ich weiß, dass Du Dir ein perfektes Weihnachtsfest wünschst und den ganzen November und Dezember alles dafür getan hast. Aber an Weihnachten geht es nicht darum, dass alles perfekt ist. Es geht um Liebe und solange Du an meiner Seite bist, wird mir niemand ein schönes Weihnachtsfest nehmen können.« Mir fehlten die Worte nach seinem kleinen Vortrag und nun kullerten meine Tränen über meine Wangen. Er nahm mich in seine Arme und in diesem Augenblick wusste ich, dass es doch ein perfektes Weihnachten wird - anders als ich es erwartete, aber auf seine eigene ganz eigene Art und Weise perfekt.

Bild: ©pexels.com/cottonbro studio

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

18-Jährige vergewaltigt: Urteil gegen Bruder erwartet
Allgemeines

Es sind Schwere Vorwürfe: Ein 21-Jähriger soll seine Schwester zum Inzest gezwungen haben. Über Monate sperrt er sie laut Anklage ein und schlägt sie fast täglich. Nun wird das Urteil erwartet.

weiterlesen...
KI-Hype um ChatGPT: «System kaum kritisch reflektiert»
Allgemeines

Der Text-Roboter ChatGPT verblüfft mit seinen geschliffenen Dialogen und löst einen großen Hype um das Thema künstliche Intelligenz aus. Wissenschaftler warnen aber vor Datenschutzlöchern und mehr.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Anmeldeverfahren für die weiterführenden Schulen
Für die ganze Familie

Für die Gesamtschulen seit 20. Januar, für Gymnasien und Realschulen ab 6. Februar.

weiterlesen...
Buch- und Filmtipps zu Weihnachten
Für die ganze Familie

Wir von den Lokalpionieren stellen Euch unsere Weihnachtshighlights vor!

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner