26. Juni 2023 / Good Vibes

Elf Gütersloher Gartenbesitzer setzen sich für mehr Artenvielfalt ein

Projekt „gARTENreich“.

von JR

Im Rahmen des Forschungsprojektes "gARTENreich" trafen sich elf Gütersloher Gartenbesitzer*innen. In ihrem letzten Workshop stand das Thema „Pflege der angelegten Praxisbausteine“ im Mittelpunkt.

Pressemitteilung der Stadt Gütersloh:

Elf Gütersloher Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer haben sich jetzt mit ihrem Projektteam, darunter die Umweltberatung der Stadt Gütersloh, zum dritten und letzten gemeinsamen Austausch im Rahmen ihres Forschungsprojektes „gARTENreich“ getroffen. Im Herbst 2022 und Frühjahr 2023 wurden in jedem Garten einzelne Bausteine zur Förderung der Artenvielfalt umgesetzt. So wurden unter anderem Wildstaudenbeete angelegt, Kräuterrasen und Wildblumenmischungen ausgesät und Wildsträucher oder Obstgehölze gepflanzt. Im dritten und letzten Workshop mit den Gartenbesitzern stand nun das Thema „Pflege der angelegten Praxisbausteine“ im Mittelpunkt, damit die Maßnahmen sich auch nachhaltig entwickeln können. Auch wurde eine Auswertung der Erfahrungen mit den „gARTENreich“-Projekt insgesamt und mit der Umsetzung der praktischen Biodiversitätsbausteine vorgenommen. 

Das erste Fazit kann sich sehen lassen: Schon durch kleine gezielte Maßnahmen im Garten lässt sich die Artenvielfalt im Garten deutlich steigern. Viele Gartenbesitzer berichteten begeistert von den neuen Eindrücken: „Es ist eine Freude, in den Garten zu gehen. Die Blütenpracht zu sehen und es summt und brummt in den neu angelegten Bereichen! Es gibt immer wieder etwas zu entdecken und zu beobachten“, schwärmt eine Teilnehmerin. 

Das vom Bundesministerium für Forschung und Bildung geförderte Forschungsprojekt „gARTENreich“ startete im November 2021 und wird vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) Berlin geleitet. Weiter beteiligt sind die Umweltberatung der Stadt Gütersloh als örtliche Ansprechpartnerin, der NABU, der Verein Naturgarten, die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, die Gemeinde Aumühle und die Friedrich-Schiller-Universität Jena. 

Nach der Praxisphase in Gütersloh und in der zweiten Partnerkommune Aumühle steht jetzt für das „gARTENreich“-Projektteam die Erarbeitung von Materialien an, die künftig Gartenbesitzern bundesweit oder auch interessierten Kommunen an die Hand gegeben werden sollen.

Ansprechpartnerinnen zum Projekt sind in Gütersloh die Umweltberaterinnen Beate Gahlmann und Gisela Kuhlmann vom Fachbereich Umweltschutz, Telefon 05241-82-2088 oder per Mail: beate.gahlmann@guetersloh.de oder gisela.kuhlmann@guetersloh.de.

Quelle & Bild: Stadt Gütersloh

Meistgelesene Artikel

Besuch einer Schülergruppe aus Indien in der Kita Weserstraße
Stadt Gütersloh

Kulturaustausch beim Plätzchenbacken und Grillen.

weiterlesen...
Wusstest du das?

Nutze die Vorteile von lokalem Arbeitgebermarketing und unserer kreisweiten Jobbörse

weiterlesen...
Gourmetmarkt im Rahmen der Michaeliswoche
Stadt Gütersloh

Genuss auf dem Kolbeplatz.

weiterlesen...

Neueste Artikel

19-Jährige stirbt nach vermutlich gezielter Auto-Attacke
Allgemeines

War es ein Beziehungsstreit? Das muss noch geklärt werden. Sicher ist indes: Eine Frau ist nach dem Angriff ihres Manns auf sie inzwischen gestorben, ihr Kind schwebt in Lebensgefahr.

weiterlesen...
Rolltreppen: Japans Bahnen drängen aufs Stehenbleiben
Allgemeines

Rechts stehen, links gehen: Das soll in Japan nicht mehr gelten, um möglichen Gefahren beim Laufen auf einer Rolltreppe zu mindern. Lässt sich diese Regel aber auch durchsetzen?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

(Un)Traditionell Weihnachten feiern? Ein hochwertiges Grill-Catering darf nicht fehlen!
Good Vibes

Jetzt eure Weihnachtsfeier mit The Butchers OWL genießen

weiterlesen...
Bildung ohne Grenzen
Good Vibes

Zehnköpfige Gruppe aus Gütersloh besucht Partnerstadt im Vereinigten Königreich

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner