9. Dezember 2020 / Good Vibes

Ergänzendes Graffito an der Skate-Anlage in Isselhorst

Gütersloher Künstler Nils Neumeyer gestaltet Rückseite der Lärmschutzwand

Nils Neumeyer benötigte knapp 110 Farbdosen für dieses Projekt
von VS

Ein Gütersloher Künstler hat die Lärmschutzwand an der Skate-Anlage der Grundschule Isselhorst durch ein Graffito neu gestaltet. Der Fachbereich Grünflächen hat diese Aktion unterstützt und finanziert.

Pressemitteilung der Stadt Gütersloh:

Seit diesem Sommer ist die Skate-Anlage an der Grundschule Isselhorst geöffnet. Kinder und Jugendliche sind nicht nur von der Anlage begeistert, auf der sie mit ihren Skatern und Rollern fahren können, sondern auch von dem großen Graffito, das der freischaffende Künstler Nils Neumeyer im Juli auf der Lärmschutzwand gestaltet hat. Jetzt ist von ihm auch die Rückwand zur Haller Straße hin um ein Kunstwerk ergänzt worden. Die Verschönerungsaktion wird vom Fachbereich Grünflächen der Stadt Gütersloh im Rahmen der Baumaßnahmen zur Skate-Anlage finanziert.
 
In verschiedenen Grüntönen hat Nils Neumeyer eine Dschungel-Landschaft mit unterschiedlichen Ebenen und 3D-Effekten entstehen lassen. Neben einem Affen, einer Schlange, einem großen Löwenkopf und jeder Menge Dschungel-Pflanzen sticht besonders der Schriftzug „Skatepark Isselhorst“ auf der drei Meter hohen und insgesamt 19 Meter langen Fläche ins Auge. Das Motiv hat der 28-Jährige vorab gemeinsam mit Projektleiterin Daniela Toman vom städtischen Fachbereich Grünflächen abgestimmt. Von ihr stammt die Idee sowohl zur Ergänzung der Anlage um ein Graffito als auch zum Motiv der Dschungel-Landschaft. »Mit dieser Aktion wollen wir Fremdgraffiti und Schmierereien entgegenwirken«, erklärt Daniela Toman. Denn diese müssten aufwendig entfernt werden. Ein ungeschriebenes Gesetz unter Graffiti-Künstlern besagt, dass auf Werken anderer Künstler nicht gemalt werden darf. »Das Motiv nimmt außerdem die massive Wand etwas zurück und fügt sich gut in die Umgebung und die Natur ein«, ergänzt Toman. Zwei schmale Hainbuchen komplettieren das finale Gesamtbild.
 
Innerhalb von vier Wochen hat Nils Neumeyer einen echten Hingucker erschaffen. Je nach Wetterlage malte er mehrere Stunden täglich. Bei den Mädchen und Jungen der Grundschule Isselhorst stößt das Kunstwerk schon auf Begeisterung, und auch vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer können die Dschungel-Landschaft von der Straße aus bewundern. Für die Fläche von 55 Quadratmetern benötigt der gebürtige Gütersloher, der in Münster Design studiert, etwa 110 Farbdosen. Die großflächige Lärmschutzwand ist nicht sein erstes Projekt in Gütersloh: Vielen dürften seine Kunstwerke an der Wand der Bühne von Mohns Park sowie an den Strom-Ortsnetzstationen der Stadtwerke Gütersloh bekannt sein.
 
Seit Anfang Juni kann die von der Stadt Gütersloh errichtete neue Skate-Anlage an der Haller Straße neben der Grundschule genutzt werden. Mit ihr hat die Stadtverwaltung ein attraktives neues Angebot der Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche geschaffen. Die Skate-Anlage ist frei zugänglich und darf ab einem Alter von sechs Jahren genutzt werden, allerdings nur bei trockener Witterung. Über die Nutzungsbedingungen informiert eine Info-Tafel vor Ort.
 
Bildunterzeile:

Bild 1 (oben):
In verschiedenen Grüntonen hat Graffiti-Künstler Nils Neumeyer an der Rückseite der Lärmschutzwand eine Dschungel-Landschaft entstehen lassen. 
 
Bild 2 (unten):
Auf der Rückseite der Betonwand zur Skate-Anlage an der Grundschule Isselhorst ist jetzt auf 55 Quadratmetern ein weiteres Kunstwerk entstanden. 

Bilderquelle: ©Stadt Gütersloh

Meistgelesene Artikel

Öffentlichkeitsfahndung - Gütersloher vermisst
Polizeimeldung

Fahndung mit erhöhtem Kräfteansatz

weiterlesen...
Vegetarische One-Pot-Pasta
Rezepte

Damit trifft man jeden Geschmack

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz unter 100
Allgemeines

Die dritte Corona-Welle gilt als gebrochen. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland ist nun erstmals seit längerer Zeit wieder zweistellig. Naht damit schon das Ende der Pandemie?

weiterlesen...
Nebenwirkungen bei gemischter Corona-Impfung etwas häufiger
Allgemeines

Zuerst das Präparat von Astrazeneca und dann der Impfstoff von Biontech/Pfizer oder umgekehrt. Zwei verschiedene Corona-Impfstoffe führen einer Studie zufolge zu milden und moderaten Nebenwirkungen.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Besonderes Engagement in den Ortsteilen in Isselhorst und Spexard gewürdigt
Good Vibes

Preisübergabe des Gütersloher Heimat-Preises 2020

weiterlesen...
Der ehrliche Finder ist jetzt der Besitzer
Good Vibes

Ben Bartsch (10) fand 400 Euro und gab sie bei der Polizei ab

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner