11. März 2022 / Good Vibes

Neue Gehölze für den Stadtpark und den Botanischen Garten

Fachbereich Grünflächen pflanzt 46 Bäume

von VS

Im Botanischen Garten und im Stadtpark  werden Neupflanzungen vorgenommen. Damit möchte der Fachbereich Grünflächen die Artenvielfalt  der Bäume schützen.

Pressemitteilung der Stadt Gütersloh:

Der Fachbereich Grünflächen der Stadt Gütersloh lässt in diesen Tagen 46 neue Hochstämme und Solitärgehölze im Stadtpark und im Botanischen Garten pflanzen. Die Bäume werden von der örtlichen Garten- und Landschaftsbaufirma Kahleis als Nachpflanzungen für in der Vergangenheit entnommene Gehölze sowie als Neupflanzungen an zusätzlichen Standorten gepflanzt.
 
Mit einer Auswahl unterschiedlicher Sorten setzt der Fachbereich Grünflächen auf die Artenvielfalt, um die Bäume, die im gesamten Stadtpark und im Botanischen Garten verteilt sind, für die Zukunft zu rüsten. Insgesamt elf Hochstämme der Arten Eiche, Rotbuche, Hainbuche, Hopfenbuche, Linde und Erle werden gepflanzt. Hinzu kommen 35 Solitärgehölze wie die Sorten Kornelkirsche, Hainbuche, Rhododendron, Eibe, Stechpalme und Schmetterlingsflieder. Verschiedene Kleinsträucher ergänzen das Pflanzkonzept. Die Arbeiten dauern noch bis Mitte der kommenden Woche.
 
Bildunterzeile: 
46 Gehölze finden in diesen Tagen als Nach- und Neupflanzungen einen neuen Platz im Stadtpark und im Botanischen Garten. Die Arbeiten werden von den Mitarbeitern der Garten- und Landschaftsbaufirma Kahleis im Auftrag des städtischen Fachbereichs Grünflächen durchgeführt

Meistgelesene Artikel

Martinsumzug durch die Gütersloher Innenstadt
Für die ganze Familie

Abschluss mit Schauspiel, Martinsbrezeln und Kinderpunsch vor dem Theater.

weiterlesen...
33-jähriger Mann aus Gütersloh vermisst
Polizeimeldung

Umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet

weiterlesen...

Neueste Artikel

16-Jähriger nach Tötung von Gleichaltrigen festgenommen
Allgemeines

Messergewalt unter Teenagern ist in Großbritannien ein großes Problem. Immer wieder werden Jugendliche von Gleichaltrigen getötet. Dabei geht es oft um Drogen- oder Bandenkriminalität, aber auch um persönlichen Streit.

weiterlesen...
Neuer Name: Affenpocken werden ab sofort Mpox genannt
Allgemeines

Statt Monkeypox sollen Affenpocken laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nun Mpox heißen. Auch das Virus soll eine neue Bezeichnung erhalten. Warum eine Umbenennung nötig war.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Gütersloh seit zehn Jahren Fairtrade-Stadt
Good Vibes

Lokales Engagement für den Fairen Handel geht weiter

weiterlesen...
Werbeflächen für Künstlerinnen und Künstler zu vergeben
Good Vibes

Bewerbungsphase für sogenannte „City Lights“ läuft bis Dienstag, 15. November

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner