16. April 2021 / Hilfe und Beratung

Orte des Innehaltens, der Stille und des Gebets in der Martin-Luther-Kirche

Trauern. Klagen. Hoffnung wagen.

von VS

Die Evangelischen Kirchengemeinde Gütersloh hat Orte in der Martin-Luther-Kirche aufgebaut, in der jeder Mensch eine Zuflucht für seine Trauer, Klagen und Hoffnungen findet.

Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Gütersloh:

Die Pandemie prägt unser Leben seit vielen Monaten mit vielen Einschränkungen. Die Lage vieler Menschen ist angespannt. Die Gesellschaft ist gereizt. 
Die Stadtkirchenarbeit der Evangelischen Kirchengemeinde Gütersloh hat im zentralen Gotteshaus Güterslohs Orte eingerichtet, an denen Menschen unserer Stadt  - unabhängig von ihrer religiösen oder weltanschaulichen Orientierung - ihren Gefühlen von Trauer, Klage, Dank und Hoffnung Ausdruck verleihen können.
 
Vier Stationen sind im Altarbereich der Martin-Luther-Kirche aufgebaut, die zum Nachdenken, zur Stille und zum Gebet anregen.
Am Ort der Trauer wird der Verstorbenen gedacht: Mit dem Anzünden einer Kerze oder auch mit dem Anschrieb konkreter Namen.
Am Ort der Klage ist eine Klagemauer errichtet, in die Menschen Zettel mit ihrer persönliche Klage hineinstecken können.
Am Ort des Dankes wird unter einem Engel an die Engelbotschaft der Bibel erinnert. Mit dem Engel können Selfies aufgenommen und anschließend in den sozialen Medien gepostet werden. 
Der Ort der Hoffnung nimmt das Wachstum der Pflanzen als Zeichen für die Hoffnung, die auch in schweren Zeiten in den Herzen der Menschen stark sein soll. Blütensamen sollen die Besucher*innen als Zeichen der Hoffnung mitnehmen.
 
Demnächst wird die Stadtkirchenarbeit noch einen Gesprächsbereich einrichten, wo zu bestimmten Zeiten Seelsorgende zum persönlichen Gespräch (natürlich Corona konform) anwesend sein werden.
 
Die Orte sind zu folgenden Öffnungszeiten der Martin-Luther-Kirche zugänglich: Mittwochs, donnerstags und freitags von 14-17 Uhr und samstags von 10-14 Uhr.
 
Zum Vorbereitungskreis gehören Silke Hegeler, Sylvia Henselmeyer, Dr. Alexandra Schmied, Karl-Heinz Wagener und Pfarrer Michael Frentrup.
 
Bildzeilen:

Foto (oben): vlnr. Karl-Heinz Wagener, Silke Hegeler, Sylvia Henselmeyer, Pfarrer Michael Frentrup. (Es fehlt auf dem Foto Dr. Alexandra Schmied)
 
Fotos aus dem Innenbereich der Martin-Luther-Kirche, ©Stephanie Deppe (egkt)
 
Kontakt: Pfarrer Michael Frentrup, Tel. 05241-531520; michael.frentrup@ekgt.de

Meistgelesene Artikel

Öffentlichkeitsfahndung - Gütersloher vermisst
Polizeimeldung

Fahndung mit erhöhtem Kräfteansatz

weiterlesen...
Vegetarische One-Pot-Pasta
Rezepte

Damit trifft man jeden Geschmack

weiterlesen...
Impfbarometer für den Kreis Gütersloh online
Aktuell

Impf-Fortschritt im Internet nachvollziehbar

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Neue Analyse: Welche Kunststoffe nehmen Mantarochen auf?
Allgemeines

Unter der Verschmutzung von indonesischen Gewässern mit Plastikmüll leiden vor allem auch die gefährdeten Mantarochen. Sie halten die Partikel für nahrhaftes Plankton.

weiterlesen...
Tempo 30 in Brüssel - Weniger Unfälle in den ersten Monaten
Allgemeines

Seite dem 1. Januar gilt auf den meisten Straßen der belgischen Hauptstadt Tempo 30. Das wirkt sich auch positiv auf die Unfall-Statistik aus.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner