27. Februar 2021 / Partner News

Theater Gütersloh startet Ticketvorverkauf für April bis Juni

Weitere Programmänderungen

Kultur Räume Gütersloh
von VS

Für die im April bis Juni kommenden Veranstaltungen der Kultur Räume Gütersloh können im März Karten erworben werden. Außerdem gab es aufgrund der aktuellen Situation einige Programmänderungen.

Pressemitteilung der Kultur Räume Gütersloh:

Am Montag, den 8. März, um 10 Uhr startet das Theater Gütersloh im Webshop des Theaters und, sofern wieder geöffnet, im ServiceCenter der Gütersloh Marketing GmbH den Verkauf von Einzelkarten für den Veranstaltungszeitraum April bis Juni 2021. Die Mitglieder von Theater in Gütersloh e. V. haben wie immer ein Vorkaufsrecht. Im Spielplan des Theaters haben sich für diesen Zeitraum noch einige Änderungen ergeben. Mit ihnen reagiert die Theaterleitung auf die aktuelle Situation. 
 
Das Barockensemble „lautten compagney BERLIN“ gastiert am Mittwoch, den 28. April, mit „Peeping at Mr. Pepys“ anstatt mit „Alcina“. Als „einzigartiges Monument der Weltgeschichte“ wurden die Tagebücher des englischen Flottenbeamten und Lebemanns Samuel Pepys (1633– 1703) bezeichnet. Über buchstäblich alles, was ihm tagtäglich im London der 1660er-Jahre widerfährt, führte er jahrelang Buch. Wie trefflich, dass Pepys auch gern musizierte. Mit der lautten compagney und Schauspielstar Gustav Peter Wöhler erwachen so die „Swinging Sixties“ unter Charles II. auch musikalisch zu blühendem Leben.
 
Das Konzert der „Steppe Sons“ im Rahmen der Reihe „Klangkosmos Weltmusik“ am Donnerstag, den 27. Mai, wird durch einen Auftritt des „Hindol Deb Trio“ ersetzt. Hindol Deb und Nathan Bontrager vereinen zwei verschiedene Musiktraditionen und Saiteninstrumente – die Sitar aus dem Osten und das Violoncello aus dem Westen. Das Projekt ist inspiriert von Alter Musik und indischer klassischer Musik. Arup Sen Gupta verstärkt die beiden Musiker an den Tablas.
 
Anstelle von „Jesus Christ Superstar“ spielt das Landestheater Detmold am Sonntag, den 13. Juni, und Montag, den 14. Juni, das Musical „My Fair Lady“. Eliza Doolittle, ein Blumenmädchen mit Herz und Verstand, fällt dem Sprachforscher Henry Higgins durch ihren ordinären Dialekt auf. Er wettet mit seinem Freund Oberst Pickering, dass es ihm gelingt, binnen weniger Wochen aus der „Rinnsteinpflanze“ Eliza eine Grande Dame werden zu lassen. Womit Higgins allerdings nicht gerechnet hat, ist, dass neben dem „dienstlichen“ Verhältnis zu Eliza plötzlich auch die Liebe eine große Rolle spielt. Die Autoren des Stückes schrieben für ihren Welterfolg Evergreens wie „Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen“ und „Ich hätt’ getanzt heut’ Nacht“.
 
Neben diesen Programmänderungen sind einige pandemie-bedingt abgesagte Veranstaltungen in die Monate April bis Juni verlegt worden: So wird die Vorstellung von „Die Reise der Verlorenen“ am Freitag, den 14. Mai, nachgeholt. Der Ersatztermin für die Aufführung von „Dr. Nest“ ist am Dienstag, den 18. Mai. Die Vorstellungen von „Pünktchen und Anton“ finden am Donnerstag, den 20., und Freitag, den 21. Mai, statt. „Extrem laut und unglaublich nah“ wird am Dienstag, den 25. Mai, nachgeholt. Der Ersatztermin der „Vier Jahreszeiten“-Veranstaltung mit Till Brönner & Band ist am Dienstag, den 1. Juni. Die Bürgerbühne Gütersloh hat ihre Inszenierung „Die Mörderin“ auf Freitag, den 25., Samstag, den 26., und Sonntag, den 27. Juni, verschoben. Tickets, die für diese Veranstaltungen bereits erworben wurden, behalten ihre Gültigkeit.
 
Eine räumliche Änderung hat sich für den Auftritt von Martin Grubinger & Friends am Donnerstag, den 13. Mai, im Rahmen der Reihe „Vier Jahreszeiten“ ergeben: Die Veranstaltung wird vom Theater in den Großen Saal der Stadthalle verlegt.
 
Die Vorstellungen der Eigenproduktion „The Doors (No Exit)“ am 15., 17. und 18. April werden in die kommende Spielzeit 2021/2022 verschoben. Ebenfalls erst in der nächsten Spielzeit stattfinden wird die Aufführung von „Trutz“, die für den 8. Mai geplant war. Leider entfallen müssen das Theaterpicknick am 18. April, die Vorstellungen von „Das Interview“ am 5. und 6. Juni sowie der Jubiläums-Abend „10x10“ am 19. Juni.
 
Die Änderungen des Spielplans werden auf der Homepage des Theaters und in gedruckter Form als Leporello veröffentlicht.
 
Corona-bedingt steht weiterhin nur ein reduziertes Platzangebot von rund 100 Plätzen im Theatersaal zur Verfügung. Der Großteil der Abonnementreihen bleibt daher bis zum Spielzeitende ausgesetzt. Genauere Informationen erhalten die betroffenen Abonnenten per Post. Nicht von dieser Regelung betroffen sind die Abo-Reihen „Theater für Kinder ab 4 I und II“, „Forum Lied“, „Jazz in Gütersloh“ sowie „Panoramamusik“, „Taschentheater“ und „6 auf einen Streich“. Sie gelten in gewohntem Umfang. 
 
Das Einzelkarten-Vorkaufsrecht für die Mitglieder von Theater in Gütersloh e. V. bleibt bestehen. Dafür gelten die folgenden Bedingungen: Alle Mitglieder des Theaterfördervereins haben am Donnerstag, den 4. März, von 17 bis 19 Uhr die Möglichkeit, Karten per Anruf vorzubestellen. Die Service-Telefonnummer ist 05241 21136-36. Die reservierten Karten können im ServiceCenter der Gütersloh Marketing GmbH abgeholt werden, sobald dieses wieder geöffnet ist. Die Reservierung verfällt vier Wochen nach Wiederöffnung des ServiceCenters, spätestens aber eine Woche vor der Veranstaltung. Die Mitglieder werden gebeten, bei der Abholung ihren Mitgliedsausweis vorzuzeigen. Aufgrund des verringerten Platzangebots kann für die Fördervereinsmitglieder zudem nur eine eingeschränkte Anzahl an Tickets pro Vorstellung über das Vorkaufsrecht vergeben werden.
 
Die meisten der verfügbaren Plätze werden paarweise im Theatersaal angeordnet. Zur nächsten Sitzgruppe besteht ein Abstand von mindestens 1,5 Metern. Ihre Buchung ist nur gemeinsam möglich. Einzelplätze stehen nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung. Sind diese vergeben, können nur noch Doppelplätze erworben werden. Eine Ausnahme bilden die Veranstaltungen für Kinder. Hier können nach Verfügbarkeit auch drei und vier Sitzplätze nebeneinander erworben werden. 
 
Um einen sicheren Theaterbesuch auch in Corona-Zeiten zu ermöglichen, finden die Veranstaltungen weitestgehend ohne Pause statt. Die Gastronomie bleibt daher geschlossen. Zur Kontaktreduzierung wird der Garderobenservice vorübergehend ausgesetzt. Alle Besucher werden darüber hinaus gebeten, die von den Kultur Räumen Gütersloh erlassenen Hygienehinweise zu beachten. Das Theater Gütersloh verfügt über eine Lüftungsanlage, die zu 100 Prozent aus Frischluft gespeist wird. Eine Luftumwälzung findet nicht statt.

Meistgelesene Artikel

Lockdown-Verlängerung und keine Lockerungen an Ostern
Aktuell

Kurzübersicht zum Beschluss des Bund-Länder-Treffens

weiterlesen...
Straße wird zu Ehren Reinhard Mohns umbenannt
Wusstest du das?

Befürwortung der Anregung des Heimatvereins Gütersloh

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Was macht eigentlich ein Gütersloher Brite nach dem Brexit?
Hilfe und Beratung

Ein neues Aufenthaltsdokument ist Pflicht – egal wie lange man in Deutschland lebt

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Das haben Sie sich verdient!
Partner News

Mit der SKW Haus und Grund in den wohlverdienten Ruhestand

weiterlesen...
Partner News

Unser neuer Partner auf "Dein Gütersloh"

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner