7. Juni 2023 / Sport in Gütersloh

Host Town Gütersloh setzt Zeichen für Inklusion im Sport und in der Gesellschaft

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Stadt ist vom 12. bis zum 15. Juni Gastgeber

Ab dem 12. Juni heißt Gütersloh als offizielle Host Town der Special Olympics 32 Athletinnen und Athleten aus Estland sowie ihre Begleiter willkommen. Mit der Unterstützung von lokalen Partnern und freiwilligen Helfern wurde ein spannendes Programm zusammengestellt.

Pressemitteilung der Stadt Gütersloh:

Sie setzen ein starkes Zeichen für Inklusion im Sport weltweit und strahlen auch nach Gütersloh aus: die Special Olympics World Games vom 17. bis zum 25. Juni 2023 in Berlin, an denen 7000 Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung teilnehmen. Unter ihnen 32 Athletinnen und Athleten aus Estland sowie ihre Begleiter. Sie heißt die Stadt Gütersloh als offizielle Host Town der Special Olympics am Abend des 12. Juni in Gütersloh willkommen. Damit die rund 50 Personen starke Gruppe sich bestmöglich auf das Großereignis vorbereiten kann und zugleich in Kontakt kommen kann mit Menschen und Kultur, hat die Stadt Gütersloh mit Unterstützung lokaler Partner und freiwilliger Helfer ein Programm zusammengestellt, das sowohl beste Trainingsmöglichkeiten als auch Begegnung und Freizeitaktivitäten offeriert. Auch die Öffentlichkeit ist eingeladen – zu einem Konzert mit der Gütersloher Band „New Soul“ auf dem Dreiecksplatz am Abend des 14. Juni bei freiem Eintritt.

„Als Host Town setzen wir ein wichtiges Zeichen für Inklusion im Sport und in der Gesellschaft“

„Vor genau einem Jahr haben bei uns mit der Nachricht, dass wir Host Town für die Delegation aus Estland sein dürfen, die Planungen begonnen. Und jetzt, wo es nur noch ein paar Tage hin ist, bis unsere Gäste eintreffen, laufen die Vorbereitungen natürlich auf Hochtouren“, so Bürgermeister Norbert Morkes. „Als Host Town setzen wir ein wichtiges und deutliches Zeichen für Inklusion, im Sport und insgesamt in der Gesellschaft. Ich freue mich auf die gemeinsame Zeit.“ 

Startschuss für Vernetzung lokaler Akteure in Gütersloh – Inklusiver Sporttag im August
Henning Matthes, Erster Beigeordneter und Sportdezernent der Stadt Gütersloh, unterstreicht: „Host Town zu sein ist eine tolle Gelegenheit, den inklusiven Sport ins Scheinwerferlicht zu rücken und Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung und aus unterschiedlichen Nationen zu ermöglichen. Die Teilnahme am Host-Town-Programm ist für uns als Stadt Gütersloh außerdem ein Startschuss für langfristig angelegte inklusive Sportprojekte und Vernetzung von Akteuren hier vor Ort.“ Ein erstes Treffen des neuen Netzwerks „Sport und Inklusion in Gütersloh“ hat unter Federführung des Fachbereichs Sport mit Akteuren aus Vereinen, Verbänden, Einrichtungen, Behindertenbeirat und anderen im Januar stattgefunden. Für den 12. August ist ein „Inklusiver Sporttag“ auf dem Gelände des SV Spexard geplant. Dort werden Sportangebote für Menschen mit und ohne Behinderung vorgestellt und es darf nach Lust und Laune ausprobiert werden.

Vormittags Training in zehn Sportarten, nachmittags Freizeitangebot
Die estnische Delegation unter der Leitung von Tiina Möll, National Director Special Olympics Estonia, trifft am Montag, 12. Juni, am Flughafen Düsseldorf ein und checkt am späten Abend im Flussbett-Hotel und im Hotel Holiday Inn ein. Am Dienstag, 13. Juni, und am Mittwoch, 14. Juni, ist vormittags jeweils Training angesagt. Die Stadt Gütersloh stellt dafür neun Sportstätten zur Verfügung, acht in Gütersloh und eine im angrenzenden Bielefeld-Ummeln. Die 13 Athletinnen und 17 Athleten aus Estland plus zwei unterstützende Sportpartner beim Bowling gehen bei den Special Olympics World Games in zehn Sportarten an den Start: Basketball (mit zehn Aktiven das größte Team innerhalb der Delegation), Schwimmen, Leichtathletik, Badminton, Boccia, Bowling, Radfahren, Rhythmische Sportgymnastik, Judo und Gerätturnen. An den Nachmittagen stehen am Dienstag ein Besuch der Firma Miele mit Museum und Werk und am Mittwoch des wertkreises Gütersloh und seiner Einrichtungen auf dem Programm. Beim offiziellen Empfang der Stadt Gütersloh am Dienstagabend in der Miele-Kantine, bei einem kleinen Boccia-Turnier am Mittwochmorgen mit gemischten Teams aus estnischen Gästen, Lokalpolitikern, Vereins- und Verwaltungsvertretern und schließlich beim öffentlichen Konzert am Mittwoch auf dem Dreiecksplatz ist viel Gelegenheit für Kennenlernen, Austausch und Spaß. Überall sind Dolmetscherinnen und Dolmetscher mit von der Partie. Am Vormittag des 15. Juni, Donnerstag, besteigt die Delegation dann wieder den Reisebus – diesmal mit dem Ziel Berlin.

Live-Musik am Mittwoch, 14. Juni, mit „New Soul“ auf dem Dreiecksplatz
Zum Abschiedsabend des estnischen Besuchs sind alle Gütersloherinnen und Gütersloher auf den Dreiecksplatz eingeladen. Von 18 bis 21 Uhr spielt hier auf großer Bühne die beliebte Gütersloher Band „New Soul“ einen bekannten Hit der Musikgeschichte nach dem anderen. Ihre Songs weichen vom Original ab, ohne die Magie der Motown-Tage aus den Augen zu verlieren. Und das Ganze immer mit der ganz eigenen ostwestfälischen „Geling-Garantie“. Live-Musik unter freiem Himmel und ohne Eintritt: Mittanzen und Genießen ist angesagt! Zwischendurch werden in kurzen Talkrunden vor der Bühne Schlaglichter auf das Thema „Sport und Inklusion“ geworfen.

Dank an Partner, Volunteers und Unterstützer
„Das abwechslungsreiche Programm wäre ohne Partner, Unterstützer und unsere freiwilligen Helfer nicht möglich“, betont Heiko Gottwald, Leiter des städtischen Fachbereichs Sport, der den Aufenthalt der Esten federführend organisiert hat. „Ihnen danken wir herzlich für ihre Unterstützung.“ Insbesondere die wertkreis Gütersloh gGmbH, soziales Dienstleistungs-unternehmen mit 2500 Mitarbeitenden mit und ohne Behinderung, stand und steht den Verantwortlichen der Stadt mit Rat und Tat bei der Planung des inklusiven Programms für die Gäste zur Seite. „Mit seiner Expertise war der wertkreis ein wichtiger Projektpartner zum Beispiel bei der Frage, für welche Voraussetzungen in den Sportstätten gesorgt sein müssen, damit Sportlerinnen und Sportler mit unterschiedlichen Behinderungen dort trainieren können“, so Heiko Gottwald. In der Gestaltung des Freizeitprogramms engagiert sich der wertkreis ebenso wie das Unternehmen Miele, das die estnische Delegation zum Besuch des Miele-Museums und einer virtuellen Werksführung begrüßt. Außerdem unterstützen die Unternehmen Bertelsmann, Miele und Rewe sowie die Stadtwerke Gütersloh und die Sparkasse Gütersloh-Rietberg die Host Town Gütersloh.

Und nicht zuletzt haben rund 30 freiwillige Helfer einen großen Anteil daran, dass sich die Athletinnen und Athleten in Gütersloh wohlfühlen sollen. Die Einsätze der Ehrenamtlichen reichen von der Unterstützung der Gäste beim Ein- und Auschecken in den Hotels über das Bereithalten von Verpflegung bis hin zur Begleitung bei allen Veranstaltungen. Sportdezernent Henning Matthes: „Wir freuen uns sehr über dieses Engagement im Zeichen der Inklusion und hoffen, dass es auch für die Volunteers ein schönes und unvergessliches Erlebnis wird, aktiver Teil der Host Town Gütersloh zu sein.“ Nach der Abreise der Esten bedankt sich die Stadt Gütersloh unter anderem mit einem gemeinsamen Dankeschön-Mittagessen im Flussbett-Hotel bei den Helferinnen und Helfern.

Quelle & Bild: Stadt Gütersloh

Ihre Nachrichten fehlen auf der Gütersloh App? 

Meistgelesene Artikel

Ostergebäck zum Vernaschen
Rezepte

Rezept für Quarkhasen

weiterlesen...
Tipps für Elektroinstallationen bei Renovierungen und Neubauten
In Gütersloh entdeckt...

Dein Partner für Elektroinstallationen und Gebäudetechnik aus Gütersloh

weiterlesen...

Neueste Artikel

Norovirus nach Besuch von Stuttgarter Frühlingsfest
Allgemeines

Erbrechen, Durchfall, Übelkeit: Ein Besuch des Stuttgarter Frühlingsfests sorgt bei vielen Gästen für Magen-Darm-Beschwerden. Alle gingen in dasselbe Festzelt.

weiterlesen...
50-jährige Frau schlägt zu - Gütersloher Polizistin schwer verletzt
Polizeimeldung

Kriminalität 50-jährige Frau schlägt zu - Gütersloher Polizistin schwer verletzt Freitagabend (19.04., 19.45 Uhr)...

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Gemeinsam stark, gemeinsam sportlich – gemeinsam aktiv für mehr Vielfalt in Gütersloh
Sport in Gütersloh

Erster Inklusiver Sporttag für Menschen mit und ohne Behinderung in Gütersloh am Samstag, 12. August, auf dem Gelände des SV Spexard.

weiterlesen...
Konzept von „Sport im Park“ in Gütersloh kommt gut an
Sport in Gütersloh

Schon zum Start nutzen fast 130 Teilnehmende die kostenlosen Angebote.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner