11. November 2021 / Veranstaltung

Briefe einer Freundschaft

Lesung aus dem Briefwechsel zwischen Ingeborg Bachmann und Hans Werner Henze

von VS

Am kommenden Samstag werden die Briefe zwischen Ingeborg Bachmann und Hans Werner Henze gelesen. Das Theater lädt alle Interessierten zu dieser Veranstaltung ein.

Pressemitteilung der Kultur Räume Gütersloh:

Am Samstag, den 13. November 2021, lesen Helene Grass und Andreas Ksienzyk in der Skylobby des Theaters Gütersloh aus dem Briefwechsel zwischen Ingeborg Bachmann und Hans Werner Henze, Fabian Hinsche spielt Werke von Hans Werner Henze an der Gitarre. Die Veranstaltung ist Bestandteil der Reihe „Henze Herbst 2020“, die im Herbst 2021 fortgesetzt wird.
 
Im Herbst 1952 begegnen sich Hans Werner Henze und Ingeborg Bachmann zum ersten Mal. Der aufstrebende Komponist erkennt rasch eine Seelenverwandte in der jungen Lyrikerin, die mit Worten sagen kann, was er mit seiner Musik ausdrückt. Ein Briefwechsel beginnt, der über zwei Jahrzehnte anhalten soll: das einzigartige Zeugnis leidenschaftlichen künstlerischen Austauschs und einer bedingungslosen Freundschaft.
 
Helene Grass ist in Berlin aufgewachsen. Die Film- und Theaterschauspielerin erhielt ihre Ausbildung an der renommierten Otto Falckenberg Schule in München und nahm Theater-Engagements u. a. in Zürich, Hamburg, Basel, Dresden und Freiburg wahr. Sie wirkte in zahlreichen Kino- und Fernsehproduktionen mit. Gemeinsam mit ihrem Vater trat sie in einer literarisch-musikalischen Produktion über die Dichter der Romantik auf, die vielerorts gefeiert wurde. 2016 hat Helene Grass zudem die Künstlerische Leitung des Literatur- und Musikfestes „Wege durch das Land“ übernommen.
 
Fabian Hinsche studierte Gitarre in Wuppertal, Maastricht und Köln sowie Kulturwissenschaften in Düsseldorf. Er unterrichtet Gitarre am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück, an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin sowie an der Musikschule Konservatorium Zürich und war Lehrbeauftragter an weiteren Hochschulen und Universitäten. Seine internationale Konzerttätigkeit führt ihn als Solisten, im „Mare Duo“ sowie in diversen Ensemblebesetzungen durch zahlreiche Länder Europas, Asiens, sowie Nord­- und Südamerika.
 
Andreas Ksienzyk, in Gütersloh geboren und zum Schauspieler ausgebildet, ist seit 1996 Schauspieler am Kinder- und Jugendtheater Dortmund. Am Theater Gütersloh war er bereits in verschiedenen Eigenproduktionen zu sehen: „Der Prediger“ von Joachim Zelter, sowie in den Online-Produktionen „Das Theater träumt“ und „Der Virologe“.
 
Karten für die Lesung am 13. November sind im ServiceCenter der Gütersloh Marketing GmbH sowie über www.theater-gt.de erhältlich.

Meistgelesene Artikel

Martinsumzug durch die Gütersloher Innenstadt
Für die ganze Familie

Abschluss mit Schauspiel, Martinsbrezeln und Kinderpunsch vor dem Theater.

weiterlesen...
33-jähriger Mann aus Gütersloh vermisst
Polizeimeldung

Umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet

weiterlesen...

Neueste Artikel

Fernseher schlägt Handy - wenn Kinder Medien konsumieren
Allgemeines

Fernseher aus, Handy weg - das kann Ärger geben, schon mit den Kleinsten. Wieviel Zeit Kinder mit und vor Medien verbringen, sollte eine neue Studie klären. Sind die Sorgen der Eltern berechtigt?

weiterlesen...
Vulkan Mauna Loa auf Hawaii ausgebrochen
Allgemeines

Er gilt als der höchste aktive Vulkan der Welt: Mehrere Jahrzehnte lang war es ruhig um Mauna Loa. Nun ist der Vulkan wieder ausgebrochen. Eine Gefahr durch Lavaströme besteht derzeit nicht.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kurse, Webinare und Themenstunden für Euch und Euren Hund
Veranstaltung

Bei unserem Partner Martin Rütter DOGS Bielefeld / Gütersloh

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner