11. November 2021 / Veranstaltung

Briefe einer Freundschaft

Lesung aus dem Briefwechsel zwischen Ingeborg Bachmann und Hans Werner Henze

von VS

Am kommenden Samstag werden die Briefe zwischen Ingeborg Bachmann und Hans Werner Henze gelesen. Das Theater lädt alle Interessierten zu dieser Veranstaltung ein.

Pressemitteilung der Kultur Räume Gütersloh:

Am Samstag, den 13. November 2021, lesen Helene Grass und Andreas Ksienzyk in der Skylobby des Theaters Gütersloh aus dem Briefwechsel zwischen Ingeborg Bachmann und Hans Werner Henze, Fabian Hinsche spielt Werke von Hans Werner Henze an der Gitarre. Die Veranstaltung ist Bestandteil der Reihe „Henze Herbst 2020“, die im Herbst 2021 fortgesetzt wird.
 
Im Herbst 1952 begegnen sich Hans Werner Henze und Ingeborg Bachmann zum ersten Mal. Der aufstrebende Komponist erkennt rasch eine Seelenverwandte in der jungen Lyrikerin, die mit Worten sagen kann, was er mit seiner Musik ausdrückt. Ein Briefwechsel beginnt, der über zwei Jahrzehnte anhalten soll: das einzigartige Zeugnis leidenschaftlichen künstlerischen Austauschs und einer bedingungslosen Freundschaft.
 
Helene Grass ist in Berlin aufgewachsen. Die Film- und Theaterschauspielerin erhielt ihre Ausbildung an der renommierten Otto Falckenberg Schule in München und nahm Theater-Engagements u. a. in Zürich, Hamburg, Basel, Dresden und Freiburg wahr. Sie wirkte in zahlreichen Kino- und Fernsehproduktionen mit. Gemeinsam mit ihrem Vater trat sie in einer literarisch-musikalischen Produktion über die Dichter der Romantik auf, die vielerorts gefeiert wurde. 2016 hat Helene Grass zudem die Künstlerische Leitung des Literatur- und Musikfestes „Wege durch das Land“ übernommen.
 
Fabian Hinsche studierte Gitarre in Wuppertal, Maastricht und Köln sowie Kulturwissenschaften in Düsseldorf. Er unterrichtet Gitarre am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück, an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin sowie an der Musikschule Konservatorium Zürich und war Lehrbeauftragter an weiteren Hochschulen und Universitäten. Seine internationale Konzerttätigkeit führt ihn als Solisten, im „Mare Duo“ sowie in diversen Ensemblebesetzungen durch zahlreiche Länder Europas, Asiens, sowie Nord­- und Südamerika.
 
Andreas Ksienzyk, in Gütersloh geboren und zum Schauspieler ausgebildet, ist seit 1996 Schauspieler am Kinder- und Jugendtheater Dortmund. Am Theater Gütersloh war er bereits in verschiedenen Eigenproduktionen zu sehen: „Der Prediger“ von Joachim Zelter, sowie in den Online-Produktionen „Das Theater träumt“ und „Der Virologe“.
 
Karten für die Lesung am 13. November sind im ServiceCenter der Gütersloh Marketing GmbH sowie über www.theater-gt.de erhältlich.

Meistgelesene Artikel

Impfstelle weitet Angebot aus
Aktueller Hinweis

Mehr Termine buchbar.

weiterlesen...
Gütersloher Weihnachtsmarkt vom 25. November bis zum 30. Dezember
Good Vibes

Lichterglanz, Kulinarisches und abwechslungsreiches Bühnenprogramm sicher genießen

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Fünf Tote bei Frontalzusammenstoß von zwei Autos in Hessen
Allgemeines

Auf einer Bundesstraße in Nordhessen fährt ein Auto in den Gegenverkehr. Fünf Menschen sterben.

weiterlesen...
Zwei Lawinen mit drei Todesopfern in Österreich
Allgemeines

Zwei Lawinen haben in Österreich am Wochenende zwei Gruppen mit Skitourengängern erfasst. Für drei junge Leute kam jede Hilfe zu spät.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Music-app Jam and Producing for everyone
Veranstaltung

Die Musikschule für den Kreis Gütersloh e. V. lädt ein

weiterlesen...
Gartenboden pflegen – über Kompost, Mulch und Bodenleben
Veranstaltung

Angebot der Reihe „Lebendige Gärten“ am 25. November

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner