7. Dezember 2022 / Aktueller Hinweis

Bundesweiter Warntag am 8. Dezember

Von 8 bis 16 Uhr

Am Donnerstag, 8. Dezember, findet von 8 bis 16 Uhr ein bundesweiter Warntag statt. Um 11 Uhr wird eine Probewarnung durch das Nationale Warnzentrum des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) herausgegeben. Die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Gütersloh werden dann über Signale von rund 150 Sirenen gewarnt. Zudem werden die Warn-Apps ‚NINA‘ (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) und ‚BIWAPP‘ (Bürger Info & Warn App) den Sirenenprobealarm mit einer Warnmeldung begleiten. Zum ersten Mal wird auch das neue Warnmittel ‚Cell Broadcast‘ getestet.

Das ‚Cell Broadcast‘- System bietet die Möglichkeit, Bürgerinnen und Bürger direkt über ihr Mobiltelefon zu warnen. Der Vorteil gegenüber anderen Warnmöglichkeiten besteht darin, dass keine vorinstallierte App erforderlich ist. ‚Cell Broadcast‘ sendet automatisch eine Warnung an alle Mobilgeräte, die sich im entsprechenden Gebiet des Mobilfunknetzes befinden, in dem gewarnt werden soll. Es sind alle Geräte mit Android ab Version 11 und iOS ab dem iPhone 6s kompatibel.

Der offizielle Wirkbetrieb diese neuen Warnmittels soll voraussichtlich Ende Februar 2023 starten.

Ziel des Probewarntages ist es, eventuelle Schwachstellen zu finden und diese zu verbessern, um die Systeme so für einen Ernstfall stabiler und effektiver zu machen. Gleichzeitig soll die Bevölkerung sensibilisiert werden: Für Warnungen und die Wege, auf denen sie gesendet werden.

Genauere Informationen zu den Warnmitteln im Kreis Gütersloh finden sich unter: https://www.kreis-guetersloh.de/bevoelkerungswarnung

Quelle: Kreis Gütersloh
Bild: Pixabay / Bru-nO

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

18-Jährige vergewaltigt: Urteil gegen Bruder erwartet
Allgemeines

Es sind Schwere Vorwürfe: Ein 21-Jähriger soll seine Schwester zum Inzest gezwungen haben. Über Monate sperrt er sie laut Anklage ein und schlägt sie fast täglich. Nun wird das Urteil erwartet.

weiterlesen...
KI-Hype um ChatGPT: «System kaum kritisch reflektiert»
Allgemeines

Der Text-Roboter ChatGPT verblüfft mit seinen geschliffenen Dialogen und löst einen großen Hype um das Thema künstliche Intelligenz aus. Wissenschaftler warnen aber vor Datenschutzlöchern und mehr.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Nach Gesetzesreform: Bin ich berechtigt, Wohngeld zu beziehen?
Aktueller Hinweis

Gütersloherinnen und Gütersloher können online prüfen, ob ihnen ein Zuschuss zusteht .

weiterlesen...
Endspurt bei der Online-Umfrage zur Gütersloher Innenstadt
Aktueller Hinweis

Planungsbüro wertet die Einschätzungen und Wahrnehmungen zur City nach dem 31. Januar aus.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner