14. März 2018 / Allgemeines

Anfängerkurs für Tai Chi Chuan

Sozialdienst

Anfängerkurs für Tai Chi Chuan

Der Sozialdienst kath. Frauen und Männer startet ab Dienstag dem 10.04.2018 wöchentlich in der Zeit von 11:00 – 12:00 Uhr im Jugendhaus St. Aegidius, Lichte Straße 3 in Wiedenbrück einen Anfängerkurs für Tai Chi Chuan. Dieses Angebot richtet sich insbesondere an Menschen mit geringem Einkommen und die immer schon etwas mehr für ihre Gesundheit tun wollten, aber nicht die finanziellen Mittel dafür haben.  
Der Kurs Tai Chi Chuan bietet den Teilnehmern eine Bewegungsform an, die aus einer alten chinesischen Bewegungskunst stammt. Die Bewegungsabläufe dienen der Gesundheit, um sie zu erhalten oder wiederherzustellen. Außer bei klassischen Beschwerden wie Rückenschmerzen, Stress, Schulter- und Nackenverspannungen wirkt Tai Chi positiv bei Arthritis, Asthma, Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Migräne, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Gelenkschmerzen, Rheuma, Tinnitus, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen und Osteoporose. Des Weitern sollen das Gleichgewichtsgefühl und die Verdauung verbessert sowie das Nerven- und Immunsystem stimuliert werden.

Nachfragen und Anmeldungen bitte unter: marita.brormann@skfm-kreisgt.de oder unter der Telefonnummer 05242/9020515.

Neueste Artikel:

„Mozett“zu Gast auf dem Berliner Platz
Good Vibes

Heute wieder „Kulturhäppchen“ in der Innenstadt

weiterlesen...
Zug aus München in Tschechien verunglückt
Allgemeines

Nach einem schweren Zugunglück im Südwesten Tschechiens laufen die Rettungsarbeiten. Mindestens zwei Menschen sind nach ersten Informationen ums Leben gekommen. Einer der Züge kam aus Deutschland.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Zug aus München in Tschechien verunglückt
Allgemeines

Nach einem schweren Zugunglück im Südwesten Tschechiens laufen die Rettungsarbeiten. Mindestens zwei Menschen sind nach ersten Informationen ums Leben gekommen. Einer der Züge kam aus Deutschland.

weiterlesen...
Probleme durch falsche Entsorgung der Partydroge Lachgas
Allgemeines

Falsch entsorgte Kartuschen mit dem als Partydroge bekannten Lachgas sorgen in französischen Müllverbrennungsanlagen für Ärger. Nicht völlig entleert können sie explodieren. Und das kann teuer werden.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner