22. März 2022 / Allgemeines

Angriff auf Gebäude von Zeitung «nd» - Polizei ermittelt

Die linke Tageszeitung «nd» hat ihren Sitz in Berlin. Dort haben offenbar mehrere Personen versucht, ins Gebäude zu gelangen.

Der Eingang zum Verlagshaus der linken Tageszeitung «nd» in Berlin-Friedrichshain.
von dpa

Nach einem Angriff auf das Gebäude, in dem die linke Tageszeitung «nd» sitzt, ermittelt die Berliner Polizei wegen Körperverletzung. Es werde nach zwei Menschen gesucht, sagte ein Sprecher.

Ob die Tat einen politischen Hintergrund habe, sei noch unklar. In einem Tweet der Zeitung hieß es: «Mehrere Personen versuchten gerade das Gebäude gewaltsam zu betreten, warfen mit Bierflaschen und griffen eine Person tätlich an. Die Polizei vermutet einen rechtsradikalen Hintergrund.»

Nach Angaben von Rouzbeh Taheri, Verlagsleiter und geschäftsführender Vorstand der neuen nd.Genossenschaft, haben zwei unbekannte Täter versucht, in das Gebäude zu gelangen. Daran seien sie gehindert worden. Sie hätten gegen die Tür im Foyer getreten. Es seien Worte wie «Lügenpresse» gefallen. «Es ist aber niemand verletzt worden. Es gab nur Sachschaden», sagte Taheri der Deutschen Presse-Agentur.


Bildnachweis: © Bernd von Jutrczenka/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Auf Entdeckungsreise durch Gütersloh
Veranstaltung

Stadtführungen der gtm starten wieder nach der Sommerpause

weiterlesen...
„Sport im Park“ - Viele(s) in Bewegung gebracht
Sport in Gütersloh

Veranstaltergemeinschaft zieht positive Bilanz .

weiterlesen...

Neueste Artikel

Auto fährt in Bushaltestelle - Fünf Tote in Bratislava
Allgemeines

Ein Auto kracht in die Wartenden an einer zentralen Bushaltestelle in Bratislava. Der Fahrer war nach Polizeiangaben alkoholisiert. Politiker fordern nun hohe Strafen.

weiterlesen...
Regen-Oktoberfest geht zu Ende - 5,7 Millionen Besucher
Allgemeines

Nach zwei Jahren Coronapause gab es wieder ein Oktoberfest in München: Mit weniger Besuchern, aber auch deutlich weniger Einsätzen für Feuerwehr und Polizei.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Auto fährt in Bushaltestelle - Fünf Tote in Bratislava
Allgemeines

Ein Auto kracht in die Wartenden an einer zentralen Bushaltestelle in Bratislava. Der Fahrer war nach Polizeiangaben alkoholisiert. Politiker fordern nun hohe Strafen.

weiterlesen...
Regen-Oktoberfest geht zu Ende - 5,7 Millionen Besucher
Allgemeines

Nach zwei Jahren Coronapause gab es wieder ein Oktoberfest in München: Mit weniger Besuchern, aber auch deutlich weniger Einsätzen für Feuerwehr und Polizei.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner