3. Oktober 2021 / Allgemeines

Ponte dell'Industria in Rom steht in Flammen

Die Ponte dell'Industria in der italienischen Hauptstadt über den Tiber ist schwer in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Ursache für das Feuer ist noch nicht geklärt.

Die Brücke Ponte dell'Industria ist nach einem Brand schwer beschädigt.
von dpa

Eine wichtige Brücke in Rom ist bei einem Brand schwer beschädigt worden. In der Nacht zu Sonntag gingen Teile des Ponte dell'Industria - in der italienischen Hauptstadt nur als Ponte di Ferro (Eisenbrücke) bekannt - in Flammen auf.

Ein Teil der Brücke, die die zwei Stadtteile Ostiense und Portuense verbindet, gab wegen der Hitze des Feuers nach, stürzte ein und fiel in den Tiber. Die Brandursache war am Sonntag zunächst unklar. Möglicherweise kam es zu einem Kabelbrand in den Leitungen an der Seite der Brücke.

Auf Amateur-Videoaufnahmen ist der spektakuläre Teileinsturz zu sehen. Der Hauptteil der Brücke mit der Fahrbahn für die Autos blieb stehen. Die Brücke liegt in der Nähe von beliebten Ausgehvierteln - verletzt wurde nach Behördenangaben niemand.

Die 131 Meter lange Brücke war zwischen 1862 und 1863 als Eisenbahnbrücke über den Fluss gebaut worden und für jene Zeit ein architektonisches Meisterwerk aus Metall. «Es bricht uns das Herz, ein Stück Historie so zugerichtet zu sehen», sagte die Bürgermeisterin Virginia Raggi. Wegen des Feuers war zeitweise die Strom- und Gasversorgung in Teilen der Stadt unterbrochen.


Bildnachweis: © Foto Cecilia Fabiano/LaPresse via ZUMA Press/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Wer gilt wann als geboostert?
Aktuell

Fragen rund um die Auffrischungsimpfung

weiterlesen...
Einbruch in Einfamilienhaus
Polizeimeldung

Die Polizei sucht Zeugen

weiterlesen...
Kreis setzt neue Quarantäneregeln um, Quarantäne für viele ausgesetzt
Aktuell

Frei testen nach sieben Tagen mit PCR-Test möglich

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Mehrere Tote und 100 Verletzte nach Tropensturm in Mosambik
Allgemeines

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometer pro Stunde fegte der Sturm «Ana» über Mosambik. Heftige Regenfälle verursachten schwere Schäden. Elf Menschen kommen ums Leben.

weiterlesen...
Uni-Fakultät nach Amoklauf «im Schockmodus»
Allgemeines

Ein 18-jähriger Student tötet eine Kommilitonin im Hörsaal und verletzt drei weitere Menschen. An der Heidelberger Universität steht man nun vor der Frage, wie es nach dem Amoklauf weitergehen kann.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Mehrere Tote und 100 Verletzte nach Tropensturm in Mosambik
Allgemeines

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometer pro Stunde fegte der Sturm «Ana» über Mosambik. Heftige Regenfälle verursachten schwere Schäden. Elf Menschen kommen ums Leben.

weiterlesen...
Uni-Fakultät nach Amoklauf «im Schockmodus»
Allgemeines

Ein 18-jähriger Student tötet eine Kommilitonin im Hörsaal und verletzt drei weitere Menschen. An der Heidelberger Universität steht man nun vor der Frage, wie es nach dem Amoklauf weitergehen kann.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner