26. Mai 2021 / Allgemeines

Brasilien: Illegaler Goldabbau zerstört Indigenen-Gebiete

Das Territorium der Yanomami in den Bundesstaaten Roraima und Amazonas ist eines der größten Schutzgebiete für indigene Gemeinschaften in Brasilien. Jährlich werden dort Hunderte Hektar Wald zerstört.

Der illegale Goldabbau zerstört die Schutzgebiete der indigenen Gemeinschaften.
von dpa

Indigene im Norden Brasiliens haben im ersten Quartal 2021 rund 200 Hektar Wald durch illegalen Goldabbau verloren. Dies geht aus einem Bericht der Indigenen-Vereinigung «Hutukara Associação Yanomami» hervor.

Sollte die Entwicklung in dem Tempo weitergehen, befürchten die Yanomami 2021 demnach einen neuen Höchstwert. 2020 waren 500 Hektar Amazonaswald auf ihrem geschützten Gebiet zerstört worden.

Die Zerstörung durch den Goldabbau auf dem von tiefen Kratern und Goldgräber-Lager durchzogenen Gebiet der Yanomami betrug dem Bericht zufolge 2130 Hektar. Ein Richter am Obersten Gerichtshof in Brasília hatte bestimmt, dass die brasilianische Regierung alles tun müsse, um die Sicherheit der indigenen Gebiete der Yanomami und Munduruku zu garantieren.

Beim Kampf um Land hatten illegale Goldgräber zuletzt Indigene und Polizei angegriffen. Mindestens fünf Menschen - vier illegale Goldgräber und ein Indigener - wurden durch Schüsse verletzt. Das Territorium der Yanomami ist mit fast 10 Millionen Hektar in den Bundesstaaten Roraima und Amazonas eines der größten Schutzgebiete für indigene Gemeinschaften in Brasilien. Rund 27.000 Yanomami, die auch im benachbarten Venezuela beheimatet sind, leben dort.

Die Yanomami wurden durch ihren Kampf gegen Eindringlinge und das Straßenbauprojekt Transamazônica bekannt. 20.000 illegale Goldgräber halten sich nach Schätzungen der Yanomami in ihrem Gebiet auf.


Bildnachweis: © Lucas Dumphreys/AP/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Neueste Artikel:

Mehrheit der Deutschen will Sirenen für Katastrophen-Alarm
Allgemeines

Eine große Mehrheit der Deutschen hält Sirenen für ein geeignetes Mittel, um Menschen vor Katastrophen zu warnen. Knapp 87 Prozent der Teilnehmer der Umfrage antworteten mit «Ja».

weiterlesen...
«Trotzt mit Hintern dem Sturm»: was Vieh bei Unwetter macht
Allgemeines

Was machen Tiere auf der Weide, wenn es richtig kracht und blitzt? Sie sind oft «entspannt». Doch ein Problem beschäftigt die Bauern in diesem Unwetter-Sommer besonders.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Mehrheit der Deutschen will Sirenen für Katastrophen-Alarm
Allgemeines

Eine große Mehrheit der Deutschen hält Sirenen für ein geeignetes Mittel, um Menschen vor Katastrophen zu warnen. Knapp 87 Prozent der Teilnehmer der Umfrage antworteten mit «Ja».

weiterlesen...
«Trotzt mit Hintern dem Sturm»: was Vieh bei Unwetter macht
Allgemeines

Was machen Tiere auf der Weide, wenn es richtig kracht und blitzt? Sie sind oft «entspannt». Doch ein Problem beschäftigt die Bauern in diesem Unwetter-Sommer besonders.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner