27. August 2021 / Allgemeines

Das Wochenendwetter: unbeständig, kühl und regnerisch

Der Spätsommer lässt weiter auf sich warten: Das Wochenende beginnt vielfach mit teils kräftigen Schauern und einzelnen Gewittern.

Dunkle Wolken ziehen über den Ostseestrand von Warnemünde. Sommerliches Wetter ist vorerst nicht in Sicht.
von dpa

Das Wetter in Deutschland bleibt vorerst nicht gerade spätsommerlich. In den kommenden Tagen liegt die Bundesrepublik im Einflussbereich des festgesetzten Tiefs «Nick» über Mitteleuropa, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte.

Aus nördlicher Richtung werde feucht-kühle Meeresluft herangeführt, «wodurch sich ein unbeständiger und kühler Wettercharakter ergibt», so die Meteorologen. «Sommerliche Temperaturen von über 25 Grad rücken somit vorerst in weite Ferne.»

Kräftige Schauer und einzelne Gewitter

Das Wochenende beginnt vielfach mit teils kräftigen Schauern und einzelnen Gewittern. An der Nordsee sowie in Brandenburg lässt sich am Samstag auch mal die Sonne blicken. Die Höchstwerte liegen zwischen 15 und 21 Grad, an den Alpen im Dauerregen bei 13 Grad. In der Nacht zum Sonntag können die Niederschläge oberhalb von 2000 Metern teils als Schnee niedergehen.

Am Sonntag sind in der Westhälfte dichte Wolken und schauerartiger Regen zu erwarten. Ansonsten seien bei wechselnder bis starker Bewölkung auflebende Schauer und auch Gewitter in Sicht. An den Alpen bleibt es laut DWD nass, örtlich gibt es auch Dauerregen. Sonnige Abschnitte werde es am ehesten an der Küste geben. Die Temperaturen liegen am Sonntag bei maximal 15 Grad in Regenregionen, bis 21 Grad im Norden.


Bildnachweis: © Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Auf Entdeckungsreise durch Gütersloh
Veranstaltung

Stadtführungen der gtm starten wieder nach der Sommerpause

weiterlesen...
16 Stationen öffnen am Tag des offenen Denkmals
Veranstaltung

11. September: Viel Programm und Sonderführungen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Bitcoin: Virtuelles Schürfen wird immer klimaschädlicher
Allgemeines

Die Produktion der Kryptowährung Bitcoin hat einen riesigen Stromverbrauch. Seit Jahren steigt er zudem drastisch und erwärmt das Klima immer stärker.

weiterlesen...
Der kleine Reiter - Lieblingsspielzeug von vor 2000 Jahren
Allgemeines

Im Römisch-Germanischen Museum in Köln befindet sich ein Spielzeug, das fast 2000 Jahre alt ist, aber heute noch genauso verkauft werden könnte. Sein Besitzer? Vielleicht ein Junge mit dem Namen Roxtanus.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Bitcoin: Virtuelles Schürfen wird immer klimaschädlicher
Allgemeines

Die Produktion der Kryptowährung Bitcoin hat einen riesigen Stromverbrauch. Seit Jahren steigt er zudem drastisch und erwärmt das Klima immer stärker.

weiterlesen...
Der kleine Reiter - Lieblingsspielzeug von vor 2000 Jahren
Allgemeines

Im Römisch-Germanischen Museum in Köln befindet sich ein Spielzeug, das fast 2000 Jahre alt ist, aber heute noch genauso verkauft werden könnte. Sein Besitzer? Vielleicht ein Junge mit dem Namen Roxtanus.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner