1. April 2022 / Allgemeines

Thailand lockert Einreiseregeln, Malaysia empfängt Touristen

Vor der Urlaubssaison gibt es Neuigkeiten betreffend der Corona-Bestimmungen in den Touristenregionen: Die Einreiseregeln in Thailand haben sich geändert und in Italien ist der «Green Pass» unnötig.

Der Strand von Patong: Thailand hat die Einreiseregeln weiter gelockert.
von dpa

Thailand hat die Einreiseregeln für zweifach geimpfte Touristen weiter gelockert. Urlauber müssen ab sofort vor der Abreise in ihren Heimatländern keinen PCR-Test mehr machen. Die anderen Regeln bleiben aber vorläufig bestehen. Im Vergleich zu anderen Ländern in Südostasien sind diese recht kompliziert und mühsam. Die Reisebranche fordert schon länger, die Einreisebedingungen deutlich zu erleichtern, um mehr Touristen anzulocken und den Nachbarländern nicht das Feld zu überlassen. Dies könnte ab 1. Juni der Fall sein.

Derzeit müssen Reisende einen PCR-Test nach der Ankunft machen und dann in einem im Voraus gebuchten Hotel auf das Ergebnis warten. Zudem sollen Feriengäste am fünften Tag selbst einen Antigen-Test machen und den Behörden das Ergebnis via App übermitteln. Weitere Voraussetzungen sind eine Krankenversicherung über 20.000 US-Dollar (18.000 Euro) sowie die Beantragung des so genannten «Thailand Pass» im Internet. In zwei Monaten könnten die meisten dieser Anforderungen wegfallen, jedoch hängt dies von der Pandemielage ab.

Im Juli 2021 war Thailand das erste Land in der Region, das auf der größten Insel Phuket wieder quarantänefreien Urlaub anbot. Jedoch gibt es derzeit Angst, dass im Zuge des traditionellen Neujahrsfestes Songkran (13. bis 15. April) die Corona-Zahlen stark steigen könnten. Am Freitag verzeichneten die Behörden fast 28.400 Neuinfektionen - so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie. 92 Menschen starben in Verbindung mit Covid-19.

Malaysia: Keine Quarantäne für Geimpfte

Malaysia hat nach mehr als zwei Jahren pandemiebedingter Schließung als eines der letzten Länder in Südostasien seine Grenzen geöffnet. Zweifach gegen das Coronavirus geimpfte Besucher dürfen seit Freitag wieder quarantänefrei in das bei Naturliebhabern und Tauchern beliebte Urlaubsland einreisen. Voraussetzung sind den Behörden zufolge ein negativer PCR-Test vor der Abreise sowie ein negativer Antigen-Test innerhalb von 24 Stunden nach der Ankunft.

Weitere Bedingungen sind die Installation einer Monitoring-App namens MySejahtera sowie der Abschluss einer Covid-Krankenversicherung. Wer erst eine Impfung hat oder ungeimpft ist, muss nach der Ankunft fünf Tage in Quarantäne. Am Freitag wurden nach Angaben der malaysischen Zeitung «New Straits Times» 119 internationale Flüge unter anderem aus Melbourne, Istanbul und London erwartet. Die große Mehrheit sollte in der Hauptstadt Kuala Lumpur landen.

Malaysia ist bei Urlaubern aus aller Welt beliebt. Die Malaiische Halbinsel und die Bundesstaaten Sarawak und Sabah auf Borneo bieten weiße Strände, exotische Natur und eine beeindruckende Unterwasserwelt.

Italien: Neuerungen auch für Urlauber

In Italien treten heute mit dem Ende des Corona-Notstandes weitreichende Lockerungen in Kraft. Eine wichtige Neuerung gibt es pünktlich vor der Urlaubssaison für Reisende: In Hotels müssen Gäste ab dem 1. April keinen Impf-, Genesungs- oder Negativtest-Nachweis, der in Italien «Green Pass» heißt, mehr vorzeigen. Auch für den Außenbereich von Bars und Restaurants sowie innen in Geschäften ist das Dokument nicht mehr nötig. Lediglich in den Innenräumen der Gastronomie gilt für Touristen die 3G-Regel, man muss also nachweislich gegen Covid-19 geimpft oder von der Krankheit genesen oder negativ auf das Virus getestet sein.

Für den öffentlichen Nah- und Fernverkehr lockerte die Regierung die Regeln von 2G auf 3G. Ab dem 1. Mai entfällt sie in den Verkehrsmitteln ganz. Das heißt, dass dann keiner der drei Corona-Nachweise mehr nötig ist. In allen Innenräumen gilt weiter die Maskenpflicht. Neu ist auch, dass ab April Museen und Ausstellungen keine Corona-Nachweise mehr verlangen. Wer ins Theater, Kino oder auf ein Konzert gehen will, muss beachten, ob die Veranstaltung im Freien oder im geschlossenen Raum ist: drinnen gilt 3G, draußen 2G.


Bildnachweis: © Carola Frentzen/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Auf Entdeckungsreise durch Gütersloh
Veranstaltung

Stadtführungen der gtm starten wieder nach der Sommerpause

weiterlesen...
16 Stationen öffnen am Tag des offenen Denkmals
Veranstaltung

11. September: Viel Programm und Sonderführungen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nach Hurrikan «Ian» steigt die Zahl der Opfer in Florida
Allgemeines

Noch ist unklar, wie viele Todesopfer Hurrikan «Ian» gefordert hat - gewiss ist aber: Der Sturm traf Floridas Westküste besonders hart. Viele Menschen stehen vor den wortwörtlichen Trümmern ihrer Existenz.

weiterlesen...
Wieder Wettkampf der Menschenpyramiden in Spanien
Allgemeines

Auf festen Schultern getragen: In Katalonien sind menschliche Türme ein fester Bestandteil vieler Stadtfeste. So auch dieses Wochenende.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Nach Hurrikan «Ian» steigt die Zahl der Opfer in Florida
Allgemeines

Noch ist unklar, wie viele Todesopfer Hurrikan «Ian» gefordert hat - gewiss ist aber: Der Sturm traf Floridas Westküste besonders hart. Viele Menschen stehen vor den wortwörtlichen Trümmern ihrer Existenz.

weiterlesen...
Wieder Wettkampf der Menschenpyramiden in Spanien
Allgemeines

Auf festen Schultern getragen: In Katalonien sind menschliche Türme ein fester Bestandteil vieler Stadtfeste. So auch dieses Wochenende.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner