8. Mai 2022 / Allgemeines

Tödlicher Streit in Bielefeld: 15-Jähriger in U-Haft

Nach einer Auseinandersetzung auf einem Sportplatz in Bielefeld ist ein 26-Jähriger tot. Ein 15 Jahre alter Tatverdächtiger hat sich der Polizei gestellt.

Ein Absperrband der Polizei (Symbolbild).
von dpa

Nach einer tödlichen Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen auf einem Sportplatz in Bielefeld sitzt ein 15-Jähriger in Untersuchungshaft. Ein Richter habe diese wegen Totschlags und gefährlicher Körperverletzung angeordnet, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Bei dem Streit war ein 26-Jähriger ums Leben gekommen, ein 16-Jähriger wurde schwer und ein 15-Jähriger leicht verletzt, wie es weiter hieß. Am Freitagabend waren den Angaben zufolge mehrere Notrufe über eine Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen auf dem Sportplatz einer Schule eingegangen. Als Einsatzkräfte eintrafen, befanden sich dort mehrere Personen - darunter der 26-Jährige, der nach ersten Erkenntnissen durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden war. Trotz Reanimationsversuchen erlag er laut Mitteilung noch vor Ort seinen Verletzungen.

Der 15-jährige Tatverdächtige aus Bielefeld hatte sich noch am Abend bei der Polizei gestellt, wie es hieß. Er wird verdächtigt, den 26-Jährigen mit einem Messer angegriffen zu haben. Die Ermittlungen zu den genauen Tatabläufen und dem Motiv dauern an.


Bildnachweis: © David Inderlied/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Ihre Nachrichten fehlen auf der Gütersloh App? 

Meistgelesene Artikel

Ostergebäck zum Vernaschen
Rezepte

Rezept für Quarkhasen

weiterlesen...
Tipps für Elektroinstallationen bei Renovierungen und Neubauten
In Gütersloh entdeckt...

Dein Partner für Elektroinstallationen und Gebäudetechnik aus Gütersloh

weiterlesen...

Neueste Artikel

Bis zu 160 Grindwale in Westaustralien gestrandet
Allgemeines

In Westaustralien versuchen Experten und freiwillige Helfer fieberhaft, eine große Gruppe gestrandeter Grindwale zu retten. Augenzeugen sprechen von einem schrecklichen Anblick.

weiterlesen...
Venedig-Besucher müssen erstmals Eintritt bezahlen
Allgemeines

Als erste Stadt der Welt verlangt Venedig Eintritt: Wer bleiben will, muss zahlen. Die Schäden durch den Massentourismus sind enorm. Jetzt wird auch noch bekannt, dass sogar der Markusturm bröckelt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Bis zu 160 Grindwale in Westaustralien gestrandet
Allgemeines

In Westaustralien versuchen Experten und freiwillige Helfer fieberhaft, eine große Gruppe gestrandeter Grindwale zu retten. Augenzeugen sprechen von einem schrecklichen Anblick.

weiterlesen...
Venedig-Besucher müssen erstmals Eintritt bezahlen
Allgemeines

Als erste Stadt der Welt verlangt Venedig Eintritt: Wer bleiben will, muss zahlen. Die Schäden durch den Massentourismus sind enorm. Jetzt wird auch noch bekannt, dass sogar der Markusturm bröckelt.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner